Wärterin wurde aus Liebe zur Dealerin

Monatelang sollen Justizbeamtin Liesa B. (26) und ihr Kollege Jürgen H. (41) Gefängnis-Insassen mit Drogen und Handys versorgt haben. Sie wurde zu 15 Monaten bedingt verurteilt, er freigesprochen.

Aus Liebe zu einem Insassen (32) will Gefängniswärterin Liesa B. im Jahr 2013 damit angefangen haben, Drogen und Handys in die Justizanstalt Garsten (Bez. Steyr-Land) zu schmuggeln – und das mit Hilfe ihres Kollegen Jürgen H.

Dieser stritt beim Prozess in Steyr allerdings ab, an den Häf’n-Deals beteiligt gewesen zu sein.

B. hingegen gestand vor Gericht, acht bis zehn Handys und rund 200 Gramm Cannabis verkauft zu haben. Angeblich, weil ihr Lover es so wollte. Der 32-Jährige wies jedoch jede Schuld von sich. Am Donnerstag wurde Liesa B. vom Gericht schließlich zu 15 Monaten bedingter Haft und 1.440 Euro Geldstrafe verurteilt; Jürgen H. wurde freigesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen