Warum du am Wochenende im Kino saftig draufzahlst

Günstiger als in Österreich kommt man europaweit kaum ins Kino. Allerdings nur unter der Woche. An den Wochenenden gibt es die saftigsten Teuerungen.
3D-Filme kosten mehr als 2D-Filme, das ist bekannt. Dass aber die Preise für Kinotickets am Wochenende drastisch in die Höhe schießen, dürfte vielen Filmfans bisher unbekannt gewesen sein. Eine neue Studie von Picodi.com untersucht, wo der Preisunterschied zwischen 3D- und 2D-Vorstellungen liegt und wie sich die Eintrittspreise an Werktagen und an Wochenenden unterscheiden.

Untersucht wurden 42 Länder weltweit. Die Ergebnisse überraschen. In einigen Ländern beträgt der Preisunterschied zwischen einer 3D- und 2D-Vorstellung über 30 Prozent. Beispielsweise in Deutschland muss man außer dem Zuschlag für 3D in Höhe von 3 Euro noch 1 Euro für die 3D-Brille zahlen. Demnach macht das schon einen Unterschied von 45% im Vergleich zu einer Standardvorstellung.

In Österreich sind es 24 Prozent, die ein 3D-Film mehr als ein 2D-Film kostet. Ein hoher 3D-Zuschlag wurde auch in Luxemburg (40%), Portugal (38%), Slowenien (34%) und in Italien (31%) verzeichnet. Am günstigsten ist der Unterschied in Finnland und Indien, wo der Aufschlag nur 7 Prozent beträgt. Wenn man die konkreten Preise betrachtet, ist der Kinobesuch in 2D in der Schweiz und in Norwegen (17,50 Euro und 15,50 Euro) am teuersten und in der Ukraine sowie in Mexiko (3,7 Euro und 3,0 Euro) am billigsten. In der Schweiz zahlt man dabei noch einmal 31 Prozent auf ein 3D-Ticket drauf.

Am Wochenende ins Kino? In Österreich teuer

Im Großteil der Länder macht es preislich keinen Unterschied, ob man von Montag bis Donnerstag oder von Freitag bis Sonntag ein Kino besucht. Doch nicht so in Österreich. Während der Durchschnittspreis einer Kinokarte in Österreich von Montag bis Donnerstag rund 7,2 Euro kostet, schießt der Preis an Freitagen, Samstagen und Sonntagen um 38 Prozent in die Höhe – Rekord im Ländervergleich! Eine ebenso hohe Verteuerung gibt es nur in Japan.

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die österreichische Teuerung ist ein gutes Geschäft für die Kinobetreiber: An den Wochenenden werden die meisten Ticktes verkauft, bis zu 65 Prozent der Kinobesuche entfallen auf die drei Tage. Außerdem: Unter allen Monaten des Jahres kommen die zahlreichsten Kinobesucher im Dezember. Zwei bedeutende Besucherzahlspitzen gibt es zur Weihnachtszeit und im Februar-März am Valentinstag und Oscar-Film-Preis-Wochenende.

Die Tage mit den höchsten Besucherzahlen im Jahr waren in den vergangenen Jahren Valentinstage (14. Februar) und Wochenenden, die dem Tag der Verliebten vorangingen oder auf ihn folgten. Generell am billigsten kommt man übrigens unter der Woche in Mexiko, der Ukraine und der Türkei weg (2,7 Euro, 3,1 Euro und 3,5 Euro). Und auch wenn alle drei Länder die Preise an den Wochenenden verteuern, bleiben sie billiger als jedes andere Land ohne Wochenend-Verteuerung. (rfi)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsKinoFreizeitKinofilm

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren