Warum du die Mascara nach 6 Monaten wegwerfen solltest

Nach 6 Monaten solltest du dich von deiner Mascara verabschieden. 
Nach 6 Monaten solltest du dich von deiner Mascara verabschieden. Getty Images/iStockphoto
Eine Mascara kann man lieben. Aber bitte nicht länger als 6 Monate. Warum die Herstellerangabe nicht überschritten werden sollte, erklären wir hier.

Wimperntuschne gehören für fast jede Frau zur tägliche Routine oder werden spätestens aufgetragen, wenn eine Date-Night ansteht. Als eine der ältesten Kosmetikartikel haben schon die Ägypterinnen und auch Ägypter (!) in der Antike ihre Wimpern den perfekten Augenaufschlag verliehen. Damals allerdings noch mit angemischten Pulver und einem Applikator. 

Heute hat sich das Bürstchen und ein geschlossenes Plastikgefäß eingebürgert. Dieses kann überallhin mitgenommen werden und ist dementsprechend praktisch. Doch aufgepasst! 

Warum deine Augenflüssigkeit Mascara toxisch macht

In der Augenflüssigkeit sind Bakterien enthalten, die über das Bürstchen aufgenommen werden. Anschließend wird dieses wieder in den Container gesteckt. Jetzt kommt der nicht so ganz g'schmackige Part der Geschichte: Dort werden Bakterien regelrecht gezüchtet. Besonders wenn man die Wimperntusche an warmen Orten, wie im Badezimmer, aufbewahrt, haben es die Bakterien kuschelig und freuen sich. 

Von Augen- bis Bindehautentzündung

Wer ein Brennen nach dem Auftragen der Mascara bereits seit längerem verspürt: Das kann an der überschrittenen Haltbarkeitsdauer liegen! Die kleine Angabe auf der Rückseite, die mit "6 M" betitelt ist, bedeutet ein halbes Jahr und nach diesem sollte die Mascara schleunigst entsorgt werden.

Sonst kann es zu bösen Bindehaut- oder Augenentzündungen kommen. Und das zahlt sich "nur" für den perfekten Wimpernaufschlag wahrlich nicht aus!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mia Time| Akt:
BeautyGesundheitTipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen