Warum eine Fünfjährige Gleitgel mit in der Schule hatte

"Ich habe nur meine Hände desinfiziert, damit ich die Keime nicht bekomme", erklärte das Mädchen.
"Ich habe nur meine Hände desinfiziert, damit ich die Keime nicht bekomme", erklärte das Mädchen.Jens Büttner / dpa / picturedesk.com
Das unschuldige fünfjährige Mädchen wollte einfach nur die Regeln befolgen und sich in der Schule brav die Hände desinfizieren...

Eine beschämte Mutter aus dem schottischen Livingston erzählte der "Sun" gegenüber, sie habe das Gleitmittel bei ihrer Tochter in der Jackentasche gefunden, als sie die Wäsche waschen wollte. Ihre Tochter, deren Name Summer ist, habe laut der Mutter wohl geglaubt, das Fläschchen sei für sie, denn auf ihm stand ihr Name - "Ann Summers".

"Zunächst war ich entsetzt, weil ich dachte - was, wenn die Lehrer es gesehen haben? Aber ich glaube, wenn sie es gesehen hätten, hätten sie es ihr abgenommen."

"Warm und kribbelig"

Die 36-jährige Mutter fand das Ganze dann doch irgendwie lustig. Dennoch erklärte sie ihrer Tochter, das "Fläschchen gehöre Mami". Daraufhin erklärte die junge Schülerin: "Ich habe nur meine Hände desinfiziert, damit ich die Keime nicht bekomme."

"Ich habe sie gefragt, ob sie auch die Hände ihrer Freunde damit desinfiziert hat…sie sagte ja, sagte die Mutter und erzählte der Zeitung weiter, ihre Tochter hätte das "Desinfektionsmittel" eigentlich gemocht, da es "warm und kribbelig" war.

Obwohl es ihr etwas peinlich war, ließ die Frau es sich nicht nehmen sogar Scherze darüber zu reißen. Sie habe sogar Pläne für den 18. Geburtstag ihrer Tochter. Sie werde "vielleicht ein Bild davon auf den Geburtstagskuchen geben", um Summer später, wenn sie älter ist, an diese witzige Geschichte zu erinnern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sm TimeCreated with Sketch.| Akt:
GroßbritannienSchottlandSchule

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen