Warum Frauen in der Nacht "unten ohne" schlafen sollten

Wer unter Infektionen im Intimbereich leidet, sollte auf die Unterhose verzichten und am besten "unten ohne" schlafen.
Wer unter Infektionen im Intimbereich leidet, sollte auf die Unterhose verzichten und am besten "unten ohne" schlafen.iStock/jacoblund
Wer unter Pilzinfektionen oder Abszessen im Intimbereich leidet, sollte sich mal eine "stoffliche" Pause gönnen. Warum? Gynäkologen klären auf.

Marylin Monroe prägte den berühmten Satz, dass sie im Bett nichts trage - außer ein paar Sprüher von Chanel No 5. Was bei einigen das Kopfkino ankurbelt, ist ganz nüchtern betrachtet empfehlenswert. Warum? Das hat mit der Beschaffenheit unserer Schleimhäute zu tun. 

Wer unter Pilzinfektionen im Intimbereich leidet - das äußert sich vor allem durch Jucken oder schlechten Geruch - sollte in Betracht ziehen ohne Unterwäsche schlafen zu gehen und einmal auf das "drunter" zu verzichten. 

Unterhose sammelt Bakterien

Der Grund ist einfach erklärt: In der Unterwäsche - auch wenn sie aus atmungsaktiver Baumwolle ist - sammeln sich Bakterien. Besonders unter der Decke, wo es um einige Grad wärmer und für die Plagegeister besonders "kuschelig" wird, vermehren sie sich. Deswegen raten Gynäkologen dem Intimbereich eine "Unterwäschenpause" zu gönnen.

Wer sich beim "Nacktschlafen" unwohl fühlt, sollte dann auf weit geschnittene Pyjamahosen oder Nachthemden umsteigen, die im Intimbereich nicht eng anliegen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mia Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen