Warum liegt Hanno Settele im Sarg?

Bei seiner "Wahlfahrt" mit Politikern hat Hanno Settele (51) bereits viele Sünden abgebüßt. Mittwochabend ist er daher bereit, den letzten Weg in Angriff zu nehmen. In "Settele sucht unsere Zukunft" probiert der Moderator den Holz-Pyjama an.

Bei seiner "Wahlfahrt" mit Politikern hat Hanno Settele (51) bereits viele Sünden abgebüßt. Mittwochabend ist er daher bereit, den letzten Weg in Angriff zu nehmen. In "Settele sucht unsere Zukunft" probiert der Moderator den Holz-Pyjama an.

"Ich habe mir für die Doku die Frage gestellt, wie unser Leben in den nächsten 30 Jahren aussehen wird. Und das einzig Sichere ist, dass es irgendwann endet", sagt der populäre TV-Mann zu "Heute".

Und da nicht einmal der rasendste Reporter von seinem eigenen Begräbnis berichten kann, legte er sich schon 2015 in die Totenkiste, Modell "Cinderella". Hanno Settele: "Eine an sich sehr bequeme Variante, dennoch machte es nachdenklich, plötzlich im Sarg zu liegen. Bevor es für immer ist, möchte ich aber schon noch einiges erleben."

Ein Erlebnis auch seine Schilderung über skurrile letzte Wünsche: "Manche Menschen verfügen, mit Mini-Bar bestattet zu werden. Oder, wie ein Jazz- Musiker, dass man bei der Beerdigung auf den Sarg trommelt."

Trommelwirbel verdienen auch Setteles Alterssimulator-Test und sein TV-Flug in die Galaxie – all(es) zu sehen im ausgebauten ORFeins-Doku-Abend. Apropos Alter: "Enkelkinder wünsche ich mir sehnlicher als selbstfahrende Autos", so Settele.

Wer die Wahl(fahrt) hat….

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen