Was bei Ikea ab 8. Februar jetzt neu ist

Ikea ist bereit für die Wiedereröffnung.
Ikea ist bereit für die Wiedereröffnung.ALEX HALADA / picturedesk.com
Die Ikea Einrichtungshäuser dürfen am 8. Februar wieder ihre Tore öffnen. Für die Wiedereröffnung ist der schwedische Möbel-Riese gut gerüstet.

"Wir sind natürlich sehr froh, wieder aufsperren zu dürfen und werden sicherstellen, dass alle Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden. Wir möchten, dass unsere Einrichtungshäuser sichere Orte sind, wo unsere Kunden ihr Einkaufserlebnis genießen können und unsere Mitarbeiter geschützt sind“, so Alpaslan Deliloglu, Country Manager und Chief Sustainability Officer bei Ikea Österreich. Nicole Reitinger, Market Area Managerin bei Ikea Österreich, ergänzt: "Wir bei IKEA sehen auch ganz bewusst von Rabattschlachten und Eröffnungsangeboten ab, da wir uns unserer Verantwortung als Publikumsmagnet im Klaren sind und unseren Kundinnen und Kunden ein sicheres Einkaufserlebnis ermöglichen wollen."

In allen Einrichtungshäusern gilt die gesetzliche FFP2-Maskenpflicht. Es wird in allen Wartebereichen, bei Informationsschaltern und Kassen Bodenmarkierungen geben, die es erleichtern, den gesetzlichen Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten. Markierungen, Piktogramme und Hinweisschilder weisen auf die Hygienemaßnahmen hin und sollen dabei helfen, den Abstand einzuhalten. An den Informationsschaltern, bei der Warenrückgabe und auch an den Beratungsplätzen wurden Plexiglasscheiben installiert, die sich schon in der Vergangenheit gut bewährt haben.

Parkplatz bei Warteschlangen gesperrt

Um zu den Stoßzeiten und in Bereichen, in denen Warteschlangen entstehen können, maximale Sicherheit bieten zu können, hat sich Ikea bestmöglich vorbereitet. Die Zählanlage gewährleistet, dass sich maximal eine bestimmte Anzahl an Besuchern gleichzeitig in den Einrichtungshäusern aufhält. Ebenso kümmert sich zusätzliches Personal darum, die Kundenströme im Einrichtungshaus zu beobachten und die Einhaltung der Sicherheitsabstände zu gewährleisten. Für den Fall, dass sich vor den Einrichtungshäusern Warteschlangen bilden, werden Bereiche der Ikea Parkplätze gesperrt. Somit können die Abstandsregeln unter wartenden BesucherInnen jederzeit problemlos eingehalten werden.

Manche Dinge sind leider auch mit der Wiederöffnung nicht möglich. So bleiben die Ikea Restaurants und die Cafébars bis auf weiteres geschlossen. Und auch Småland, das Kinderparadies, muss zu bleiben, bis es neue Vorgaben dazu gibt. In den IKEA Bistros ausgewählter Ikea Einrichtungshäuser wird Kunden Take away angeboten. Der Schwedenshop mit seinen zahlreichen, schwedischen Schmankerl wird für die Kunden geöffnet sein.

Click & Collect

Natürlich stehen die Ikea Mitarbeiter für Kunden auch weiterhin online über Telefon und Chat zur Verfügung. Erfahrene Sales-Mitarbeiter unterstützen beim Online-Einkauf und helfen bei Fragen zu Materialien, Nachhaltigkeitsaspekten, Kombinationsmöglichkeiten und vielem mehr weiter. Wer größere Wohnträume hat und sich kostenlos umfassend beraten lassen möchte, kann einen Termin für eine Online-Expertenplanung buchen.

Ikea Kunden können auch weiterhin ihre Ware einfach und sicher online bestellen und sie entweder mit Click & Collect im Einrichtungshaus oder einer Abholstation ihrer Wahl abholen oder sich bequem nach Hause liefern lassen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
IkeaWirtschaftCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen