Was die Polizei in drei Tagen alles sicherstellte

Böller und Raketen, die brandgefährlich sind - die Polizei hat wieder große Mengen an illegalen Feuerwerkskörpern aus Tschechien beschlagnahmt. Alleine in Bad Leonfelden gab es rund 70 Anzeigen.

Böller und Raketen, die brandgefährlich sind – die Polizei hat wieder große Mengen an illegalen Feuerwerkskörpern aus Tschechien beschlagnahmt. Alleine in Bad Leonfelden gab es rund 70 Anzeigen.

Dümmer geht’s (n)immer! Die Käufer illegaler Böller verstecken die Kracher teilweise an Orten, wie sie gefährlicher nicht sein könnten. "Wir haben auch schon einmal welche im Auto-Motorraum entdeckt", berichtet Polizist Gerhard Furtmüller (44) aus Bad Leonfelden (Bez. Urfahr- Umgebung). Der Beamte ist derzeit wieder auf der Jagd nach illegalen Feuerwerkskörpern mit Kollegen an der Grenze.

Denn: In Tschechien werden Kracher der bei uns verbotenen Klassen 3 und 4 verkauft. Furtmüller: "Die Gefahr der Sprengkraft wird oft unterschätzt." In den vergangenen drei Tagen haben die Beamten Knaller im Wert von 3.000 Euro beschlagnahmt. Sie werden vernichtet – die Käufer angezeigt. Wie gefährlich solche Böller sein können, zeigt ein Fall in Steyregg (Bez. Urfahr-Umgebung): Eine Lkw-Windschutzscheibe wurde gesprengt.

Michael Prieschl

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen