Was für ein Radau! Schild mit Schüssen durchsiebt

Diese beiden Verkehrsschilder wurden mehrmals mit Schrotmunition beschossen.
Diese beiden Verkehrsschilder wurden mehrmals mit Schrotmunition beschossen.Bild: Polizei
Was für ein Radau bei Radau! Ein Unbekannter durchlöcherte mit einer selbst gebauten Waffe ein Verkehrsschild. Die Polizei jagt den Täter.
Laut Polizei kam es am Montagabend zu der Schuss-Attacke auf das Schild in Oberwang im Bezirk Vöcklabruck.

Ein bislang Unbekannter feuerte zwischen 19.45 Uhr und 20 Uhr mehrmals auf den Straßenhinweis "Radau" und das darunter liegende "Sackgassen-Schild", wodurch dieses "erheblich beschädigt wurde".



Keine "handelsübliche Waffe"


CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Aufgrund der am Tatort aufgefundenen Hülsenteile und der Deformierung geht die Polizei davon aus, dass die Schrotmunition nicht aus einer "handelsüblichen Waffe" abgefeuert wurde, sondern es sich um eine selbstgebastelte Waffe gehandelt hat.



(rep)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
OberwangNewsOberösterreichWaffe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen