Was macht ein Grauwal vor der Küste Italiens?

Ein Grauwal hatte sich vor die Küste Italiens verirrt.
Ein Grauwal hatte sich vor die Küste Italiens verirrt.Screenshot Youtube© Gazzetta del Sud
Experten rätseln nun über die Herkunft eines jungen Grauwals, der an der Mittelmeerküste gesichtet wurde. "Wally" ist eine Sensation!

Normalerweise kommen Grauwale nur im Ost- und Westpazifik vor. Ein etwa einjährige Grauwal - der von den Italienern nun liebevoll "Wally" genannt wurde - schwimmt jetzt neugierig an der Mittelmeerküste entlang. Dies kommt extrem selten vor und bisher wurde nur ein weiterer Grauwal im Jahr 2010 vor Israel gesichtet.

Kommen die Wale zurück?

Laut der Organisation Marevivo, galten Grauwale in diesen Regionen als ausgestorben. Es wird vermutet, dass sich für die grauen Riesen durch das Abschmelzen der Polarkappen in der Arktis, nun neue Wege in den Atlantik auftun. Nun stellt sich allerdings die große Frage, ob "Wally" hier überleben kann, da das Ökosystem nicht genügend Ressourcen bietet. Noch ist er kräftig genug, um auf Nahrungssuche zu gehen, doch Wal-Experten machen sich dennoch Sorgen.

Die Küstenwache und Tierschützer forderten die Italiener auf, den Wal einfach in Ruhe zu lassen, denn "Wally" sei ungewöhnlich zutraulich und ließe sich sogar streicheln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
MittelmeerItalienStadt- und WildtiereTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen