Was sich bei der E-Card durch Corona jetzt ändert

Die Frist für die alte E-Card ohne Foto wurde bis Ende Mai verlängert.
Die Frist für die alte E-Card ohne Foto wurde bis Ende Mai verlängert.Bild: Karl Schöndorfer
Eigentlich laufen die alten E-Cards ohne Foto mit Ende März ab. In der Coronakrise kommt es nun aber zu einschneidenden Änderungen.
Der Dachverband der Sozialversicherungsträger hat aufgrund der Coronavirus-Situation in Österreich eine Verlängerung der Übergangsfrist in Vorbereitung. "Wir müssen jetzt den Zugang zum Gesundheitssystem unbürokratisch aufrechterhalten", sagt Peter Lehner, Vorsitzender der Konferenz der Sozialversicherungsträger. Bedeutet: Alte E-Cards ohne Fotos bleiben vorerst bis Ende Mai gültig.

Ausweis und Versicherungsnummer

"So wird es Versicherten ermöglicht, weiter mit der alten e-card oder mit Ausweis und Versicherungsnummer zum Arzt zu gehen", so Lehner zum Plan, der mit dem Bundesministerium für Inneres und dem Gesundheitsministerium erarbeitet wurde. Dennoch müssen jene, die über eine alte E-Card verfügen und von denen kein Foto vorliegt, aktiv werden. Wenn auch erst nach der Aufhebung der Corona-Maßnahmen der Regierung.

Betroffene müssen aktiv werden

Seit 1. Jänner 2020 werden neue e-cards nur noch mit Foto ausgestellt. Liegt von den Versicherten kein Foto aus dem österreichischen Reisepass, dem Personalausweis, dem Scheckkartenführerschein oder dem Fremdenregister vor, müssen die betroffenen Personen ein Foto einbringen. "Sobald die Registrierungsstellen nach der Corona-Krise wieder öffnen, sind dann die betroffenen Versicherten aufgefordert, die Fotoregistrierung für die e-card nachzuholen", so Lehner.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.




ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreichGesundheitspolitikCoronavirus