Was sich beim Taxifahren für dich nun verändert

Taxis sind derzeit nicht nur zur Beförderung von Fahrgästen da, sondern auch für Botendienste. Und: Immer mehr Taxis werden mit Trennwänden versehen.

Wie soll der Sicherheitsabstand zum Fahrer in Taxis eingehalten werden? "Ein Teil der Flotte ist mit Trennschutzwänden aus Plexiglas unterwegs. Wer so einen Wagen haben möchte, muss das nur bei der telefonischen Bestellung angeben", sagt Christian Holzhauser, Geschäftsführer von Taxi 40100. Auch die Taxi-App Free Now hat die ersten 200 Fahrzeuge beim Anbieter Taxi Orlic KG mit Trennschutz versehen.

Außerdem sind viele Fahrer mit Mund-Nasen-Schutzmasken unterwegs. Auch dies kann bei der Taxi-Bestellung extra angefordert werden. Laut Anbietern sind diese Services kostenlos, es könne aber zu einer "gering erhöhten Wartezeit" kommen. Beide Services sollen ausgebaut werden: "Wir produzieren in den nächsten Wochen weiter und sind darüber hinaus eng mit verschiedenen Lieferanten im Austausch, um noch mehr Trennwände zu bestellen", so Sarah Lamboj, Geschäftsführerin von Free Now in Österreich.

Taxifahrer gehen einkaufen

Durch die Initiative der Wirtschaftskammer Wien können Fahrer bei Taxi Orlic bereits Desinfektionsmittel zur Handreinigung beziehen. Diese Fahrzeuge sind mit einem Aufkleber auf den Seitentüren versehen. Wie auch andere Taxi-Anbieter weist man bei Taxi 31300 darauf hin, dass es Botendienste und ein Einkaufsservice beim Nahversorger gibt. So funktioniert's: Der Taxilenker holt die Einkaufsliste direkt beim Kunden ab, fährt damit zum Nahversorger oder nächsten Supermarkt einkaufen, bringt die bestellten Artikel dem Kunden und rechnet den Einkauf ab.

Boten- statt Fahrgastfahrten



Verrechnet wird eine Fahrt in der Zone 1 (13 Euro) und ein Pauschalbetrag von 10 Euro für die Zeit des Einkaufs. "Gerade älteren und kranken Menschen, die so wenig wie möglich ihre Wohnung verlassen sollten, um sich nicht anzustecken, möchten wir damit eine unkomplizierte und kostengünstige Möglichkeit bieten, die Besorgungen des täglichen Lebens zu erledigen", so Nikolaus Norman, Geschäftsführer von Taxi 31300.

Bei Botenfahrten gibt es eine Preissenkung. Taxi 31300 unterteilt Wien für Botenfahrten in drei Zonen. Die Preise starten bei 10,84 Euro netto für die Zone 1. Fahrten in der Zone 2 kosten nun 15 Euro netto und in der Zone 3 19,17 Euro netto. "Eine Botenfahrt vom ersten Bezirk in den Alsergrund ist eine Zone-1-Fahrt, nach Döbling eine Zone 2 und nach Liesing etwa eine Zone 3", so der Geschäftsführer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenVerkehrCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen