Waschbären brechen in Bank ein

In Kalifornien hat sich eine ganz andere Art eines "Überfalls" ereignet. Zwei Waschbären haben in einer Bankfiliale für Chaos gesorgt. 

Zwei "maskierte" Eindringlinge sind in Kalifornien in eine Bank eingebrochen. Bei den Störenfrieden handelte es sich aber nicht um herkömmliche Diebe, sondern um zwei Waschbären. Die beiden hatten sich über den Lüftungsschacht Zugang zur Bank verschafft. Dabei fielen die zwei Kleinbären durch den Schacht und landeten auf allen Vieren auf dem Boden.

Eine Kundin, die sich zum Zeitpunkt des "Überfalls" gerade in der Filiale in Redwood City, südlich von San Francisco befand, dokumentierte das Geschehen, wie ABC Eyewitness News berichtet. Die Waschbären haben dann in der Filiale für Unruhe gesorgt, einen Computer und einen Papierstapel umgeworfen, und einer hat sich an einen Arbeitsplatz gesetzt.

Tiere wurden eingefangen

Ein Bankkunde hat kurz darauf den Alarm ausgelöst, und die Tierschutzbehörde Society for the Prevention of Cruelty to Animals (SPCA) wurde gerufen, um die Tiere aus der Filiale zu entfernen. Ein SPCA-Sprecher meinte zum Vorfall: "Wir werden nicht jeden Tag wegen eines tierischen Einbruchs gerufen." Rund zehn Minuten brauchten die Tierschützer, um die Waschbären einzufangen. Sie blieben laut Angaben der SPCA unverletzt.

Bei der Untersuchung des Falls haben die Tierschützer dreckige Pfotenspuren auf einem Baum unmittelbar vor der Bank entdeckt. Geld haben die Waschbären keines entwendet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
TiereUSA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen