Wäschetrockner geht vor Mutter in Flammen auf

Symbolfoto
SymbolfotoBild: Unsplash/rawpixel
Ein defekter Wäschetrockner löste am Montag einen Großeinsatz von vier Feuerwehren im Süden des Burgenlandes aus.
Die 30-jährige Wohnungsbesitzerin, die sich mit ihrer dreijährigen Tochter in der Wohnung befand, bemerkte gegen 17:15 Uhr eine Rauchentwicklung beim Wäschetrockner. Sie konnte noch den Stecker aus der Steckdose ziehen und die Wäsche aus dem Trockner geben. Anschließend bat sie den Nachbarn um Hilfe, der umgehend die Feuerwehr verständigte.

Als sie ins Badezimmer zurückkamen, stand der Wäschetrockner bereits in Brand. Löschversuche mit einem Feuerlöscher waren zwar erfolglos, aber nicht ohne Wirkung. Durch die frühe Brandbekämpfung und den raschen Einsatz der Feuerwehr kam es zu keiner Gefährdung von Menschenleben.

46 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Der Brand konnte so im Bereich des Wäschetrockners eingedämmt werden, jedoch wurde der gesamte Wohnungsbereich durch Rauch und Schwelgase in Mitleidenschaft gezogen.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt und dürfte laut Informationen der Landespolizeidirektion Burgenland durch eine Versicherung gedeckt sein.

Beim Brand waren die Feuerwehren Strem, Heiligenbrunn, Steinfurt und Sumetendorf mit fünf Fahrzeugen und 46 Mann im Einsatz.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
StremNewsBurgenlandFeuerBrand/FeuerFeuerwehr

CommentCreated with Sketch.Kommentieren