Wasserrohrbruch legte den Wiener Gürtel lahm

Wegen eines Wasserrohrbruchs musste Dienstagnachmittag der Lerchenfelder Gürtel in Wien-Ottakring komplett gesperrt werden. Mittwochfrüh hatte das Verkehrschaos ein Ende - seit 9 Uhr sind alle Spuren wieder befahrbar.

Die kaputte Leitung wurde über Nacht ausgetauscht. Die Arbeiten nach dem Vorfall vom Dienstag seien schneller abgeschlossen gewesen als geplant, die neue Fahrbahndecke bereits ausgehärtet, sagte Gerhard Koch vom ÖAMTC. Somit sind alle Spuren wieder frei.

Betroffen war der Bereich bei der Hasnerstraße, wie der Verkehrsclub ÖAMTC und die Wiener Wasserwerke berichteten. Die Straßendecke habe sich aufgrund der Unterspülung gehoben, sagte die Sprecherin der Wasserwerke, Astrid Rompolt. Betroffen war ein Rohr, dass im kommenden Sommer im Zuge der Sanierungsarbeiten am Gürtel erneuert hätte werden sollen.

Umfangreiche Staus

Laut ÖAMTC waren umfangreiche Staus die Folge. Autofahrer wurden aufgefordert, den Bereich zu umfahren. Betroffen waren die umliegenden Abschnitte Hernalser und Währinger Gürtel sowie Ausweichstrecken in den Bezirken Neubau, Josefstadt, Alsergrund, Ottakring und Hernals. Auch die Zufahrt zum Westbahnhof wurde zum Nadelöhr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen