Wien-Döbling

Wasserschaden, dann eskaliert Gewalt im Stiegenhaus

Ein mutmaßlicher Wasserschaden ließ das Fassl überlaufen: ein Wiener sah plötzlich Rot, warf eine Tür nach seinem Nachbarn.

Newsdesk Heute
Wasserschaden, dann eskaliert Gewalt im Stiegenhaus
Die Polizei musste einschreiten. Symbolbild
Getty Images/iStockphoto

Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling wurden Freitagmittag alarmiert, nachdem ein 49-Jähriger angeben hatte, dass er seinen Nachbarn umbringen werde, sollte "nicht bald jemand etwas unternehmen".

An der Einsatzörtlichkeit konnten die Gesetzeshüter eruieren, dass der 49-Jährige seinen 60-jährigen Nachbarn mit dem Umbringen bedroht und eine im Stiegenhaus abgestellte Wohnungstüre nach diesem geworfen haben soll.

Anzeige auf freiem Fuß

Grund soll hierbei ein mutmaßlicher Wasserschaden gewesen sein.

Der Tatverdächtige wurde wegen gefährlicher Drohung und versuchter Körperverletzung vorläufig festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt.

Gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der 60-Jährige wurde durch den Vorfall nicht verletzt.

1/60
Gehe zur Galerie
    <strong>29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb</strong> – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. <a data-li-document-ref="120039027" href="https://www.heute.at/s/wegen-falschem-stempel-verliert-familie-den-almbetrieb-120039027">Hier weiterlesen &gt;&gt;</a>
    29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. Hier weiterlesen >>
    Melanie Seidl

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 49-jähriger Mann in Wien-Döbling wurde wegen der Drohung, seinen Nachbarn umzubringen, sowie der Eskalation von Gewalt im Stiegenhaus von der Polizei festgenommen
    • Der Vorfall ereignete sich aufgrund eines mutmaßlichen Wasserschadens, und der Mann wurde vorläufig freigelassen, aber mit Betretungs- und Annäherungsverboten belegt
    red
    Akt.