WDR-Moderatorin bei Islamisten-Marsch entdeckt

Nemi El-Hassan
Nemi El-HassanImago Images
Ab Oktober soll sie das WDR-Wissenschaftsmagazin "Quarks" moderieren, doch vor wenigen Jahren nahm Nemi El-Hassan an einem islamistischen Marschteil.

Am Montag veröffentlichte die "B.Z." ein Foto aus dem Jahr 2014 auf dem Nemi El-Hassan bei einem Marsch in Berlin zu sehen ist, bei dem zur Vernichtung Israels aufgerufen wurde. Der jährliche Al-Quds-Marsch gilt als israelfeindliche und antisemitische Demonstration und findet am Ende des Fastenmonats Ramadan statt.

Sender und Moderatorin schweigen

Der WDR wollte sich auf "Bild"-Anfrage nicht zur Teilnahme der zukünftigen Moderatorin äußern. Auch die 28-Jährige selbst war nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Zusätzlich zu dem Foto war ein Aufklärungs-Video der "Bundeszentrale für politische Bildung" aus dem Jahr 2015 aufgetaucht. Darin erläutert die ehemalige YouTuberin ihre Interpretation des Wortes "Dschihad".

"Dschihad" nur "Missverständnis"

Ihrer Aussage zufolge, sei dessen Terror-Bedeutung die Folge einer "Missinterpretation" selbst ernannter "Islam-Experten", um "Vorurteile zu hegen". Vielmehr bedeute "mein Dschihad" so viel wie "freundlich sein", "arbeiten" und "geduldig sein", erklärte sie weiter in dem Video.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
ARDIslamBerlin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen