WEGA-Einsatz: Mann droht Freundin mit Hammer und Messer

Beamte der WEGA und der Margaretener Polizei konnten den Tobenden festnehmen.
Beamte der WEGA und der Margaretener Polizei konnten den Tobenden festnehmen.Starpix / picturedesk.com
Sonntagnachmittag kam es zu einem Einsatz der WEGA in Wien-Margareten. Auslöser war, dass eine Frau die Beziehung zu ihrem Freund beendete.

Abermals kam es am Sonntag in Wien zu einem heftigen Fall von häuslicher Gewalt. Gegen 17.20 Uhr beendete eine 26-jährige Frau die Beziehung zu ihrem 34-jährigen Lebensgefährten aus Deutschland. Dieser wurde daraufhin äußerst aggressiv, tobte und beschädigte Mobiliar in der Wohnung des Opfers.

Schließlich griff er zu einem Messer und zu einem Hammer, drohte seiner nunmehrigen Ex-Freundin damit. Sie ergriff die Flucht aus der Wohnung und alarmierte die Polizei.

WEGA-Einsatz

Beamte der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) nahmen gemeinsam mit Kräften des Stadtpolizeikommandos Margareten den Tatverdächtigen in der Wohnung fest. Er hatte eine geringe Menge Kokain bei sich.

Gegen ihn wurde ein nur vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Zum Schutz der Frau gilt fortan ein Betretungs- und Annäherungsverbot. Sie wurde beim Vorfall nicht verletzt.

Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf (133) ist jeder-zeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt. Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
WEGAMargaretenWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen