WEGA-Einsatz wegen Feuerzeug im Hosenbund

Bild: LPD Wien

Ein Bahnhofs-Mitarbeiter verständigte Montagvormittag am Wiener Hauptbahnhof die Polizei. Ihm war ein verdächtiger Mann aufgefallen, der eine Schusswaffe sichtbar in seinem Hosenbund bei sich trug. Die WEGA rückte an, um den Mann zu kontrollieren.

Bei der Kontrolle des 20-Jährigen stellte sich heraus, dass es sich bei der vermeintlichen Schusswaffe um ein harmloses Feuerzeug handelte. Warum der Mann die täuschend echte Nachbildung wie eine Pistole in seinem Hosenbund bei sich trug, konnte nicht gesagt werden.

Da es sich nicht wie befürchtet um eine Schusswaffe handelte war kein weiterer polizeilicher Handlungsbedarf gegeben. Bei dem Einsatz kam niemand zu Schaden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen