WEGA jagte Phantom-Killer

Bild: LR Dominik Steinmair

Großalarm bei der Polizei in der Nacht auf Sonntag: Ein Wiener "gestand" am Notruf, er habe seine Freundin getötet. Die WEGA stürmte mehrere Adressen, doch das Opfer war unverletzt!

Großalarm bei der Polizei in der Nacht auf Sonntag: Ein Wiener "gestand" am Notruf, er habe seine Freundin getötet. Die WEGA stürmte mehrere Adressen, doch das Opfer war unverletzt!

Um 0.50 Uhr meldete sich der Mann das erste Mal: "Ich habe meine Lebensgefährtin getötet." In der Folge rief er immer wieder an, nannte stets neue "Tatorte". Die Polizei rückte mit mehreren Einheiten aus, überprüfte alle Adressen – so auch im Haus in der Wilczekgasse in Favoriten.

Mit Hilfe der Feuerwehrdrehleiter stieg die WEGA über den Balkon in die Wohnung ein – wieder Fehlanzeige. Um 2.35 Uhr dann die Entwarnung – das vermeintliche "Opfer" war unverletzt. Der Anrufer, der noch nicht befragt werden konnte, hatte alles erfunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen