WEGA musste Einbrecher reanimieren

Ein Großaufgebot an Feuerwehr, Rettung und Polizei war vor Ort.
Ein Großaufgebot an Feuerwehr, Rettung und Polizei war vor Ort."Heute"
In Wien-Margareten stürzte ein Einbrecher mehrere Meter in die Tiefe. Beamte der WEGA mussten diesen reanimieren.

Zwei Männer wurden am Sonntagabend bei einem Einbruchsversuch ertappt. Zeugen haben diese beobachtet, als sie zuerst auf ein Dach im Innenhof eines Mehrparteienhauses kletterten und anschließend versuchten, in eine innenseitige Wohnung zu gelangen.

Als Beamte des Stadtpolizeikommandos Margareten an dem Objekt in der Nähe der U-Kettenbrückengasse eintrafen, versuchten die Tatverdächtigen, zu flüchten. Einer von ihnen – ein 29-Jähriger Bulgare – konnte sofort beim Eintreffen der Beamten festgenommen werden. Der zweite stürzte beim Fluchtversuch allerdings mehrere Meter von einer Hauswand in die Tiefe und verletzte sich schwer.

WEGA reanimiert

Der zweite Tatverdächtige wies keine Vitalzeichen mehr auf und musste deswegen bis zum Eintreffen der Wiener Berufsrettung von Beamten der WEGA und der Bereitschaftseinheit reanimiert werden. Rettungskräfte konnten seinen Zustand in weiterer Folge stabilisieren und den Verdächtigen ins Krankenhaus bringen. Seine Identität ist aktuell noch unklar.

Ersten Erhebungen zufolge versuchten die Beiden in ein Lager im Innenhof einzubrechen. Bei ihnen konnte Einbruchswerkzeug in Form eines präparierten Schraubenziehers und Metallbügel sichergestellt werden. Alarmierte Einsatzwägen der Feuerwehr konnten ohne einzugreifen kurz nach Eintreffen wieder abziehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
WienWEGAEinbruchLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen