WEGA stellt Messer-Mann in Hundezone – Festnahme

Der Verdächtige wurde festgenommen und die Tatwaffe, ein 17 cm großes Feldmesser, sichergestellt.
Der Verdächtige wurde festgenommen und die Tatwaffe, ein 17 cm großes Feldmesser, sichergestellt.Bild: LPD Wien

Der 32-Jährige steht im Verdacht in Folge eines Ladendiebstahls in Wien-Donaustadt zwei Mitarbeiter mit einem 17 Zentimeter langen Messer bedroht zu haben.

Der Tatverdächtige steckte am Donnerstag gegen 14 Uhr in einem Lebensmittelgeschäft in der Erzherzog-Karl-Straße in der Donaustadt Speisen und Getränke ein und wollte dann das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen.

Ein Mitarbeiter stellte sich dem 32-Jährigen in den Weg und versuchte ihn im Kassabereich anzuhalten, doch der mutmaßliche Ladendieb konnte sich losreißen und flüchten. Zwei Angestellte nahmen sofort die Verfolgung auf.

Der Flüchtende merkte aber, dass sich jemand an seine Fersen geheftet hatte, und drehte sich mit gezücktem Messer um und drohte den beiden Mitarbeiter mit erhobener Klinge. In Folge gelang es dem Mann schließlich in eine unbekannte Richtung zu flüchten.

In Hundezone entdeckt

Die Wiener Polizei sofort eine Fahndung nach dem flüchtigen Messer-Mann ein. Ebenfalls alarmierte Beamte der WEGA konnten einen Mann, auf den die Täterbeschreibung passte, schließlich in einer nahegelegenen Hundezone wahrnehmen und anhalten.

Die Polizisten konnten den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen und die Tatwaffe, ein 17 Zentimeter langes Feldmesser, sicherstellen. Bei der Amtshandlung wurden keine Personen verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DonaustadtGood NewsWiener WohnenLPD WienPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen