WEGA und Cobra nahmen falschen Polizisten fest

(Symbolbild) Die Spezialeinheiten WEGA und Cobra rückten zur Festnahme des falschen Polizisten aus.
(Symbolbild) Die Spezialeinheiten WEGA und Cobra rückten zur Festnahme des falschen Polizisten aus.Bild: picturedesk.com
Ein 41-Jähriger in einer polizeiähnlichen Uniform drohte einem Bankkunden in Wien-Döbling mit der Festnahme und tätschelte dabei seine Pistole.
Mit Polizei-T-Shirt, Einsatzhose, gefälschtem Dienstausweis sowie Gürtel mit Gaspistole drängte sich ein 41-Jähriger am Montag gegen 13 Uhr in einer Döblinger Post- bzw. Bankfiliale an einer Warteschlange vorbei. Als ein Kunde ihn zur Rede stellte, legte der falsche Polizist eine Hand auf seine Pistole und drohte dem Kunden mit der Festnahme, sollte dieser nicht sofort die Filiale verlassen.

Der Kunde verließ die Filiale und auch der Verdächtige ging daraufhin wieder. Die (echte) Polizei konnte im Zuge sofortiger Ermittlungen die Wohnadresse des falschen Beamten ausforschen.

WEGA und Cobra unterstützten Festnahme



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Da zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht klar war, ob es sich bei der Pistole um eine echte Waffe handelt, wurden die Spezialeinheiten WEGA und Cobra zur Unterstützung der Festnahme angefordert.

In der Wohnung des 41-jährigen türkischen Staatsbürgers fanden die Beamten neben Kokain- und Cannabis-Vorräten auch mehrere Arten von Polizeiuniformen, drei Gas- bzw. Schreckschusspistolen, scharfe Munition und mehrere gefälschte Polizeiausweise.

Der 41-Jährige befindet sich in Haft. Er wurde wegen schwerer Nötigung, Amtsanmaßung, Fälschung besonders geschützter Urkunden und nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Zudem wurde ein Waffenverbot ausgesprochen.

(hos)

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
DöblingWienFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren