People

Wegen ADHS – "Forsthaus"-Rebecca will in Therapie

Bekannt wurde die Tochter der Brieflos-Show-Legende Peter Rapp im ATV "Forsthaus Rampensau". Jetzt spricht sie über ihre Psyche. 

Filip Lalic
Rebecca Rapp spricht auf Instagram über ihre vermeintlich psychische Störung.
Rebecca Rapp spricht auf Instagram über ihre vermeintlich psychische Störung.
Instagram

"Hab ich ADHS oder hab ich's jetzt nicht? Das ist hier die Frage", so eröffnet Rebecca Rapp das Thema rund um ihre psychische Gesundheit in ihren Instagram-Stories. 

Als offen und redselig haben wir Rebecca bereits auf ATV erlebt, wo sie jeden Donnerstag im "Forsthaus Rampensau" zu sehen war (Finale Folge am 17.11. auf ATV und Zappn). Auf Instagram verrät sie ihren Followern nun, wie es um ihren psychischen Zustand bestellt ist. 

    Die "Rampensau"-Ladys präsentieren sich in Unterwäsche, um gegen Vorurteile zu kämpfen.
    Die "Rampensau"-Ladys präsentieren sich in Unterwäsche, um gegen Vorurteile zu kämpfen.
    Lauri Melone

    Rebecca Rapp will in Gesprächstherapie 

    Im Arztgespräch wurde ihr mitgeteilt, dass sich die Diagnosefindung bei ADHS im Erwachsenenalter schwierig gestalte, Rebecca ist sich aber ziemlich sicher und sagt: "Ich finde die Diagnose (Anm. d.Red.: ADHS) passt gut zu mir." 

    Bevor es eine offizielle Diagnose gibt, stehen noch weitere Untersuchungen bei der 32-Jährigen an, so muss sie ein großes Blutbild machen lassen und eine Harnprobe abgeben. Das EKG hat keine Auffälligkeiten ergeben, außer, dass sie einen niedrigen Ruhepuls hat – wie es normalerweise nur bei Spitzensportlern üblich ist. Nach den Untersuchungen wird sie an einen Neurologen überstellt. 

    "Ich würde sehr gerne in Gesprächstherapie gehen, wenn ich es mir auch leisten kann", sagt Rebecca und erwähnt, dass sie keine 500 bis 1000 Euro habe, um sich das ohne Krankenkassenzuschuss leisten zu können. 

    VIP-Bild des Tages 

      Chiara Ferragni scheint nicht zu frieren.
      Chiara Ferragni scheint nicht zu frieren.
      Instagram
      ;