Wegen Corona: Diebe per Video-Konferenz verurteilt

Die beiden Männer wurden am Landesgericht in Linz verurteilt, im Gebäude allerdings waren sie nicht.
Die beiden Männer wurden am Landesgericht in Linz verurteilt, im Gebäude allerdings waren sie nicht.Bild: Justiz.gv.at
In Linz wurden nun zwei Männer wegen Diebstahl verurteilt. Die beiden waren allerdings selbst nicht am Landesgericht in Linz anwesend.
Ungewöhnliche Zeiten verlangen ungewöhnliche Handlungen. Dass allerdings gerade an einer Institution wie dem Landesgericht Linz eine ganz besonders kreative und zugleich sichere Lösung für einen Prozess gefunden wurde, überrascht dann doch ein wenig.

Am Donnerstag mussten sich in Linz ein 24-Jähriger und ein 31-Jähriger vor Gericht verantworten. Den beiden wurde vorgeworfen mehrere Pkw, Mountainbikes und Wertgegenstände gestohlen zu haben. Gesamtschaden: rund 35.000 Euro.

Autos und Räder gestohlen



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Doch die beiden Männer erschienen nicht vor Gericht. Und das hat mit der aktuellen Gefährdung durch das Coronavirus zu tun. Wie das Landesgerichts nämlich mitteilte, wurden die beiden Angeklagte per Video live aus der Justizanstalt zugeschaltet.



Verurteilt wurden die beiden dann trotzdem. Der 24-jährige Mann erhielt eine teilbedingte Freiheitsstrafe von 18 Monaten (sechs davon unbedingt), der 31-Jährige eine teilbedingte Strafe von 12 Monaten (drei unbedingt). Das Urteil ist rechtskräftig.





Nav-Account heute.at Time| Akt:
LinzNewsOberösterreichGerichtGesundheit1. FC KölnCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen