Wegen Corona: Start des Ski-Weltcups wird vorverlegt

Ein verfrühter Start in den Ski-Winter.
Ein verfrühter Start in den Ski-Winter.Gepa
Schon seit Wochen wurde spekuliert, nun ist es fix: Der Ski-Weltcup startet früher, als geplant. Die Rennen von Sölden wurden vorverlegt. 

Der traditionelle Gletscher-Auftakt in Sölden mit den Riesentorläufen der Damen und Herren wird nun am 17. und 18. Oktober über die Bühne gehen. Eine Woche früher, als ursprünglich angeseztt. Der Ski-Weltverband FIS hatte am Mittwoch dem ÖSV Grünes Licht für den vorzeitigen Weltcup-Start erteilt. Zuvor hatten auch der ORF als Host-Broadcaster und weitere Medienrechteinhaber eingewilligt. 

Durch die Vorverlegung der Rennen soll vor dem Hintergrund der Corona-Krise für größtmögliche Sicherheit der Athleten und Betreuer gesorgt werden. Der frühere Termin ermöglicht es dem Weltcup-Tross, den Gletscherbereich des Rettenbachferner "weitestgehend exklusiv für die Weltcup-Bewerbe zu nützen, die Teilnehmer, Offizielle und Mitarbeiter von Touristen zu trennen", erklärte der ÖSV. 

Auch die Unterbringung der Ski-Teams sei so einfacher zu gestalten. Die Riesentorlauf-Asse werden wohl auch in Sölden in einer Weltcup-Bubble leben. 

Geplant ist, das Rennen "ohne große Zuschauerzahlen" durchzuführen, so der ÖSV weiter. Die genauen Sicherheitsmaßnahmen, um einen Covid-19-Ausbruch zu verhindern, folgen in den nächsten Wochen. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Ski AlpinSki

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen