Corona: British Airways stoppt alle Flüge nach China

Die britische Fluglinie stoppt wegen der Coronavirus-Epidemie alle Direktflüge auf das chinesische Festland. Auch andere Fluggesellschaften reagieren.
British Airways stellt die Buchung von direkten Flügen von London in die Volksrepublik ein. Alle Verbindungen würden mit sofortiger Wirkung eingestellt, teilte das Unternehmen mit. Für Jänner und Februar sind keine Buchungen mehr über die Webseite möglich. Die Fluglinie entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten, stellte aber klar: "Die Sicherheit unserer Kunden und unserer Crew hat immer Priorität". Kurz zuvor hatte die Regierung Großbritanniens wegen der Corona-Epidemie von nicht dringenden Reisen nach China abgeraten.

Bei Deutschlands größter Fluggesellschaft Lufthansa, zu der auch die Austrian Airlines gehören, hat man laut "Spiegel" solche Maßnahmen noch nicht geplant. Allerdings dürfen Piloten und Stewardessen sich auf Wunsch mit Grippemasken schützen: "Wir stellen unseren Mitarbeitern frei, ob sie auf den Flügen nach und von China einen Atemschutz tragen wollen", wird ein Lufthansa-Sprecher zitiert. Das Ansteckungsrisiko innerhalb des Fliegers sei aber gering, da die Kabinenluft durch Filter von Staub und Bakterien gereinigt werden.

Derzeit hat aber noch mindestens eine weitere Fluglinie ihre Routen nach China dicht gemacht. Seitens der US-amerikanischen United Airlines heißt es, man habe die Direktflüge wegen der stark zurückgehenden Nachfrage eingestellt. Zahlreiche Unternehmen würden wegen des Virus keine Mitarbeiter mehr auf Geschäftsreisen nach China schicken. In der ersten Februar-Woche werden deshalb 24 Flüge ausfallen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Corona-Virus – jetzt von den netdoktor-Experten hier erklärt >>





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
GroßbritannienNewsWeltBritish AirwaysCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen