Wegen Kobra und Klapperschlange droht Mann (26) Haft

Der Angeklagte hielt elf Giftschlangen unsachgemäß in Plastikboxen.
Der Angeklagte hielt elf Giftschlangen unsachgemäß in Plastikboxen.unsplash
Ein Klagenfurter muss wegen Tierquälerei und fahrlässiger Gemeingefährdung vor Gericht. Er hielt elf hochgiftige Schlangen.

Der 26-Jährige soll unter anderem elf Giftschlangen wie Kobras, Nasenottern und Texasklapperschlangen unsachgemäß in Plastikboxen verwahrt haben. Nach einer Hausdurchsuchung in seiner Wohnung in Klagenfurt hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage eingebracht. Der Prozess findet kommende Woche statt – dem jungen Mann drohen bis zu zwei Jahre Haft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Zunächst wurde vermutet, dass sich unter den Reptilien auch die tödlichste Schlange der Welt befand, ein Taipan. Dieser stellte sich später als sogenannte Scheinkobra heraus. Auch diese ist allerdings giftig.

Nav-Account pic Time| Akt:
TierquälereiSchlangeProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen