Wegen Liga-Start brachen Porno-Zugriffe ein

Erling Haaland bejubelt den ersten Liga-Treffer nach der Corona-Pause.
Erling Haaland bejubelt den ersten Liga-Treffer nach der Corona-Pause.Picturedesk
In der deutschen Bundesliga rollt seit Samstag wieder der Ball. Das freut nicht jeden. Ein Porno-Portal veröffentlicht Zahlen, die belegen sollen: König Fußball sticht die Schmuddelfilme aus.

Am Samstag verzeichnete Pay-TV-Sender Sky Rekordzahlen. Allein in Deutschland sahen rund sechs Millionen Fans die Bundesliga-Konferenz um 15:30 Uhr, die für alle Fans freigeschalten wurde. Es war Neustart nach der wochenlangen Corona-Pause. Dortmund besiegte Rivalen Schalke zum Auftakt mit 4:0.

Die Geisterspiele jagen den Betreibern diverser Erotik-Portale einen Schrecken ein. Denn: Als der Anpfiff erfolgte, rasselten die Zugriffe der Porno-Seiten am Samstag in den Keller. Veröffentlichte Zahlen von Anbieter "xHamster.com" sollen das bestätigen.

Veröffentlichte Zahlen zeigen den Einbruch der Zugriffe zum Start der Übertragung.
Veröffentlichte Zahlen zeigen den Einbruch der Zugriffe zum Start der Übertragung.xHamster.com

Nach dem Abpfiff ging die Zahl der Besucher auf dieser Seite nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen europäischen Ländern stark nach unten, wird berichtet. Die Bundesliga kehrte als erste der großen Ligen nach der Corona-Pause auf den Platz zurück. 

Auf die Nachfrage für pornografisches Material dürfte "König Fußball" allgemein keine Auswirkungen haben. Das zeigt der Blick auf die Stunden nach der Bundesliga-Übertragung. Die Kurve zeigt steil nach oben. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen