Weihnachtsbeleuchtung in St. Pölten bis Ende Februar

Weihnachts- bzw. Winterschmuck in St. Pölten
Weihnachts- bzw. Winterschmuck in St. PöltenMagistrat St. Pöten
In St. Pölten hängt noch im Februar die Weihnachtsbeleuchtung. Nicht aber, weil es die Stadt etwa vergessen hat...

Wer es dieser Tage trotz Lockdowns geschafft hat, bis in die St. Pöltner Innenstadt vorzudringen, mag verwundert gewesen sein: Weihnachtsschmuck noch Anfang Februar? Die Antwort ist: Ja, sogar bis Ende Februar.

Winterdeko bis Ende Februar

300 leuchtende Weihnachtsmotive in eleganter Form würden heuer laut Magistrat der Stadt bis Februar urbane Eleganz mit winterlicher Ausstrahlung verleihen. Nach fast drei Jahrzehnten wurde die Winterbeleuchtung in der Innenstadt nämlich erneuert, passend zum Stil des vor zwei Jahren runderneuerten Christkindlmarkts.

Nachhaltig und sparsam

St. Pöltens nordischer Winter-Look strahlt mit organischen Materialien. Die nachhaltigen Motive einer heimischen Firma bestehen aus einem Biowerkstoff mit 40-prozentigem Holzanteil. Sie sind als stromsparende LED-Leuchtmittel ausgeführt und gänzlich recyclebar sowie stofflich wiederverwendbar. Das Design in Kombination mit dem funktionalen Material kreiert eine gemütliche und harmonische Atmosphäre.

Weihnachts- bzw. Winterschmuck in St. Pölten
Weihnachts- bzw. Winterschmuck in St. PöltenLie

Nicht nur rund um Weihnachten beschäftigt man sich in St. Pölten mit dem Thema Licht. Die städtische Daseinsvorsorge umfasst auch die Beleuchtung urbaner Plätze und Wege, welche stückweise modernisiert und damit noch umweltfreundlicher wird. 400.000 Euro nimmt die Stadt 2021 in die Hand.

12.476 Lichtlein

In St. Pölten gibt es eine beleuchtete Strecke von insgesamt 433 Kilometern mit 12.476 Brennstellen. Bereits 2013 wurde begonnen, in Etappen die bis dahin verwendeten Quecksilberdampf-Hochdrucklampen gegen energiesparende moderne LED-Einheiten auszutauschen. Im Zuge der achten Etappe, die heuer durchgeführt wird, werden nun weitere rund 300 Brennstellen umgerüstet. Damit werden dann nahezu 90 Prozent der ursprünglich 3.000 Quecksilberdampflampen ausgetauscht sein.

„Die Modernisierung und der Ausbau unserer Straßenbeleuchtung sind ein wichtiger Beitrag für den Umweltschutz sowie für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und die Lebensqualität in St. Pölten“, hält Bürgermeister Matthias Stadler fest.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
WeihnachtenSankt Pölten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen