Weihnachtswunsch-Box in Wels ist angekettet

Die Box, in der die Welser ihre Wünsche an den Bürstermeister werfen können, ist angekettet.
Die Box, in der die Welser ihre Wünsche an den Bürstermeister werfen können, ist angekettet.Bild: Facebook
Damit die Wünsche der Welser auch dort ankommen, wo sie hin sollen (nämlich bei Bürgermeister Rabl), wurde die Wünsche-Box am Christkindlmarkt angekettet.
Tolle Aktion von Wels-Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ): Er spielt heuer Christkindl und erfüllt Weihnachtswünsche.

Am Welser Christkindlmarkt ließ er eine Wunsch-Box aufstellen, in die die Welser ihre Wünsche an den Bürgermeister reinwerfen können. Die Aktion geht bis 23. Dezember.

"Wir werden dann bis Weihnachten zumindest einen Teil der Wünsche erfüllen", so Bürgermeister Rabl im Gespräch mit "Heute.at". "Ich bin gespannt und freue mich auf viele Wünsche."

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Wels-Bürgermeister ist heuer "Christkindl"



Und was heißt das? Kinderwünsche werden mit einer kleinen Überraschung belohnt, sie bekommen etwa einen Fußball (mit Stadt-Logo). Oder: Sozial Bedürftige werden unterstützt. Dafür gebe es laut Rabl ein eigenes Budget. Aber es werden auch die "kleinen" Wünsche an die Stadt berücksichtigt. Z.B. wenn jemand einen klappernden Kanaldeckel repariert haben will.

Wunschzettel zum Ausfüllen gibt es übrigens in den Geschäften rund um den Stadtplatz, im Bürgerservice und bei ausgewählten Ständen am Weihnachtsmarkt. Außerdem kann man sich die Wunschzettel auch downloaden – und zwar hier.

Und damit die Wünsche auch dort ankommen, wo sie hin sollen – nämlich bei Bürgermeister Andreas Rabl (der sich übrigens die Wunschzettel selbst durchlesen will) – wurde die Weihnachtswunsch-Box angekettet. Damit sie nicht gestohlen oder umgeworfen wird.

Auf seiner Facebook-Seite postete der Welser Bürgermeister die Aktion:



Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. ab TimeCreated with Sketch.| Akt:
WelsNewsOberösterreichWeihnachten

CommentCreated with Sketch.Kommentieren