Weil er nix posten kann: YouTuber taucht wegen Heer unter

YouTuber Max Weißenböck aka "MaxaMillion" will untertauchen.
YouTuber Max Weißenböck aka "MaxaMillion" will untertauchen.Privat
YouTube-Star Max Weißenböck erschien nicht zu einer Bundesheer-Übung. Um einer Festnahme zu entgehen will der Influencer nun untertauchen. 

Ein Ex-kronehit-Moderator sieht rot, weil er zur Unzeit Grün tragen soll: Max Weißenböck (26) aka "MaxaMillion" ist mit 188.000 Abonnenten der erfolgreichste Mode-YouTuber in Österreich. Doch jetzt soll der Social-Media-Star seine Karriere für zwei Wochen auf Eis legen.

Dem YouTuber droht die Militärpolizei

"Ausgerechnet heute sollte ich um 6.30 Uhr bei den Panzergrenadieren in Großmittel (NÖ) bei einer Übung aufmarschieren", so Weißenböck zu "Heute" und erklärt: "Als Gruppenkommandant kann ich keinen Content produzieren, was große wirtschaftliche Schäden zur Folge hätte. Besonders jetzt, wo meine neue Kollektion vermarktet werden muss."

Der ehemalige Berufsunteroffizier bekam bereits am 17. März die Einberufung, bat um Aufschub: "Doch die Antwort kam erst nach zwei Monaten und war überraschenderweise negativ", so der 26-Jährige. Jetzt will Weißenböck untertauchen: "Sonst nimmt mich die Militärpolizei mit." Er hofft dennoch auf ein Einlenken: "Bitte, lasst mich arbeiten – besonders nach der schwierigen Corona-Zeit braucht es mehr Rücksicht auf uns Selbstständige!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ct Time| Akt:
YouTubeBundesheerPolizeiStrafeSocial Media

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen