Welt

Weil Baby zu laut war, zückte Nachbar das Messer

Weil das Nachbarskind zu laut war, sah ein 25-Jähriger rot. Aus Angst vor ihm sprang die Mutter mit ihrem einjährigen Sohn aus dem Fenster.

Jochen Dobnik
Teilen
Die Spurensicherung am Tatort in Bad Essen (Niedersachsen)
Die Spurensicherung am Tatort in Bad Essen (Niedersachsen)
-- / dpa / picturedesk.com

Laut der Polizei von Bad Essen (Niedersachsen) hatte sich der 24-Jährige zuvor lautstark bei der Mutter beschwert - offenbar, weil ihr Kind zu laut gewesen wäre. Der Streit in dem Mehrfamilienhaus eskalierte schließlich vollends, als sich ein weiterer Nachbar und die ebenfalls im Haus lebende Großmutter einschalteten.

Polizei kann Nachbar nach kurzer Flucht fassen

Der 24-Jährige zückte plötzlich ein Messer und attackierte die Großmutter und den Nachbarn. Beide wurden durch Schnitt- und Stichverletzungen lebensgefährlich verletzt, befinden sich aber mittlerweile außer Lebensgefahr. Aus Angst vor dem Angreifer sprang die Mutter mit ihrem einjährigen Sohn aus dem Fenster im ersten Stock und verletzte sich dabei schwer am Bein. Ihr Kind blieb unverletzt.

Nach der Attacke flüchtete der 24-Jährige. Beamte der Osnabrücker Polizei konnten den Tatverdächtigen kurz darauf festnehmen. Gegen ihn wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt.

1/58
Gehe zur Galerie
    27.05.2024: 63 % wollen die Grünen nicht mehr in Regierung sehen. In Umfragen liegen die Grünen nur um die 8 %. Trotzdem wollen 29 %, dass sie der nächsten Regierung wieder angehören. <a data-li-document-ref="120038727" href="https://www.heute.at/s/63-wollen-die-gruenen-nicht-mehr-in-regierung-sehen-120038727">Das zeigt eine neue Umfrage.</a>
    27.05.2024: 63 % wollen die Grünen nicht mehr in Regierung sehen. In Umfragen liegen die Grünen nur um die 8 %. Trotzdem wollen 29 %, dass sie der nächsten Regierung wieder angehören. Das zeigt eine neue Umfrage.
    HANS KLAUS TECHT / APA / picturedesk.com