Weinsteins Sex-Skandal: Hollywood-Stars entsetzt

Mindestens acht Frauen werfen dem US-Produzenten Harvey Weinstein sexuelle Belästigung vor. Jetzt haben sich einige Hollywood-Stars zu Wort gemeldet.
Dem US-Produzenten Harvey Weinstein wird vorgeworfen, über Jahrzehnte hinweg verschiedene Frauen sexuell belästigt zu haben. Nun meldeten sich Hollywood-Stars, wie Meryl Streep, Kate Winslet, George Clooney und Glenn Close zu Wort. In einem Statement sagte Streepgegenüber der "Huffington Post":

"Diese beschämenden Nachrichten über Harvey Weinstein haben uns alle, die wir mit ihm zusammen gearbeitet haben und deren gute Absichten er unterstützte, empört. Die unerschrockenen Frauen, die ihre Stimme erhoben haben, um diesen Missbrauch aufzudecken, sind Heldinnen. Eine Sache muss klar sein: Nicht jeder wusste davon. [...] Ich wusste nichts von seinen Vergehen, ich wusste nichts von seinen Vergleichen mit anderen Schauspielerinnen und Kolleginnen. [...] Dieses Verhalten ist unentschuldbar, aber der Missbrauch von Macht ist üblich. Jede mutige Stimme, die sich erhebt, die gehört und der geglaubt wird von unserem Wachhund, den Medien, wird das Spiel am Ende ändern."

Kate Winslet hält die Opfer für "unglaublich mutig" und sagt, dass sie über den Skandal "zutiefst schockiert" sei. Das Verhalten von Weinstein sei "skandalös und ungeheuerlich".Daneben äußerte sich auch die preisgekrönte Schauspielerin Glenn Close. Sie gibt zu, dass sie von "vagen Gerüchten"gehört habe. "Vielleicht waren wir alle naiv", führte sie noch an.

George Clooney erklärte gegenüber "Daily Beast": "Es ist unverzeihlich. Das ist das einzige Wort, mit dem man anfangen kann. Harvey hat es zugegeben und das ist unverzeihlich. Ich kenne Harvey seit 20 Jahren. Wir hatten Dinner zusammen, wir waren zusammen beim Dreh, wir haben uns gestritten. Aber ich kann euch sagen, dass ich diese Art von Verhalten nie gesehen habe...nie." Clooney hatte ebenso von vagen Gerüchten gehört:

"Diese Gerüchte fingen in den Neunzigern an", erzählt George weiter, "Es ging darum, dass bestimmte Schauspielerinnen mit Harvey geschlafen haben, um eine bestimmte Rolle zu bekommen. Es schien mir wie ein Weg, den Ruf dieser Schauspielerinnen zu beschmutzen und sie zu erniedrigen, indem man sagte, dass sie die Jobs nicht wegen ihres Talents bekommen haben, also genoss ich diese Gerüchte mit Vorsicht."

US-Produzent will seine "inneren Dämonen besiegen"

Weinstein hat sich inzwischen öffentlich entschuldigt. Er schrieb in einem Statement: "Ich glaube, die Art und Weise, wie ich mich Kolleginnen gegenüber verhalten habe, hat einigen eine Menge Schmerzen bereitet und dafür entschuldige ich mich. Ich werde nun etwas über mich selbst lernen und meine inneren Dämonen besiegen. Ich respektiere alle Frauen und bereue, was ich getan habe. Den Menschen gegenüber, die ich verletzt habe, nicht reuevoller gewesen zu sein. Ich möchte das alles wieder gutmachen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
PeopleStarsHarvey Weinstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen