Weiß er schon mehr? Das sagt Bottas zu Mercedes-Zukunft

Valtteri Bottas spricht über seine Zukunft.
Valtteri Bottas spricht über seine Zukunft.Imago Images
Das Fahrer-Karussell in der Formel 1 dreht sich immer schneller. Und Valtteri Bottas ist mittendrin. Wie geht es mit dem finnischen Piloten weiter? 

Die Ausgangsposition ist jedenfalls klar: Bottas´ Vertrag bei Mercedes läuft mit Saisonende aus. Der Finne duelliert sich mit George Russell um das zweite Cockpit neben Serien-Weltmeister Lewis Hamilton, der bereits für zwei Jahre verlängert hat. 

In der vierwöchigen Formel-1-Sommerpause soll Teamchef Toto Wolff die Entscheidung über den zweiten Mercedes-Piloten bereits gefällt haben, glauben Motorsport-Experten aus den Stellungnahmen der beiden Piloten herausgehört zu haben. Wolff hatte stets erklärt, in der Sommerpause eine Entscheidung treffen zu wollen. Öffentlich ist die freilich noch nicht. 

Kryptische Bottas-Ansage

Auffällig war am Medien-Tag vor dem Grand Prix von Belgien in Spa allerdings, dass Bottas und Russell zu einer gemeinsamen Pressekonferenz angetreten sind, der 23-jährige Brite, der noch bei Williams "geparkt" ist, offensichtlich gute Laune hatte. Im Gegensatz zum Finnen, der eher kryptisch antwortete. 

Auf seine Zukunft angesprochen, sorgte Bottas jedenfalls für Aufsehen. "Ich glaube, ich muss das nicht klarstellen. Ich glaube, das gilt auch für George. Vielleicht weiß ich etwas, vielleicht aber auch nicht", so Bottas gewohnt kühl, ergänzte derweil aber rasch: "Es gibt aber nichts zu vermelden." Exakt gleich antwortete auch Russell: "Zu diesem Zeitpunkt gibt es noch keine Neuigkeiten zu vermelden." Betonung auf "noch". 

Hamilton für Bottas

Die Entscheidung, Russell die Chance im Mercedes-Cockpit zu geben, wäre jedenfalls nicht überraschend. Der Brite gilt als großes Talent, als potentieller Weltmeister der Zukunft, stellte 2020 als Hamilton-Ersatzmann sein Talent unter Beweis. Für Bottas sind die Optionen derweil gering. Mit Alfa Romeo hatte der Finne bereits Kontakt, auch eine Rückkehr zu Williams steht zur Diskussion. Dort würde der Finne dann Russell ersetzen. 

Klar ist aber auch: Sollte sich Wolff tatsächlich für Russell entschieden haben, hätte der Teamchef auch gegen den Willen seines Star-Piloten entschieden. Hamilton hat sich zuletzt öffentlich für Bottas stark gemacht. Der Finne akzeptierte seine Rolle als Nummer-zwei-Pilot, schirmte den Siebenfach-Weltmeister immer wieder ab. Ob auch Russell als Team-Player fungiert...?

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Formel 1Mercedes GPValtteri BottasLewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen