Wellenmaschine löst Tsunami im Freibad aus

Eine Wellenmaschine in China läuft Amok. Die Monsterwellen verletzen 44 Badegäste. Waren die Freibad-Angestellten betrunken?
Ein entspannter Nachmittag im Freibad wird zum Alptraum: Eine Wellenmaschine im Shuiyun Wasserpark in Nordchina lief am Sonntag Amok. Statt leichtem Geplätscher bricht eine meterhohe Tsunami-Riesenwelle über die Badegäste herein. Ein Video zeigt, wie Menschen auf den harten Boden geschmettert werden, viele bluten.

Waren die Angestellten betrunken - oder die Maschine defekt?



Die Betreiber des Wasserparks versicherten, dass ein technischer Defekt der Wellenmaschine die Ursache des Vorfalls, bei dem insgesamt 44 Menschen verletzt wurden, sei. Medienberichten zufolge sollen jedoch die Angestellten, die die Maschine bedienten, betrunken gewesen sein.



CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Wasserpark bleibt vorübergehend geschlossen.

(jd)

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
ChinaNewsWeltUrlaubBadeunfallJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren