Welpe angefahren und auf Autobahn liegen gelassen

Diese Bilder sind nichts für schwache Nerven. Ein Welpe liegt schwer verletzt am Straßenrand. Einer nach dem anderen fährt an ihm vorbei. Dann kommt Hilfe!
Glück im Unglück hatte ein junger Welpe auf der griechischen Insel Kreta. Schwer verletzt und hilflos liegt das Tierbaby auf einer Autobahn. Es ist mitten in der Nacht. Ein Autofahrer nach dem anderen fährt an dem Welpen vorbei. Tierschützer Takis erhält einen Anruf. "Hier liegt ein Welpe am Straßenrand. Wurde angefahren. Schau ihn dir an."

Welpe fehlt ein Bein



Takis fährt sofort los und findet am Straßenrand den schwer verletzten Welpen. Es ist ein Mädchen. Ihr fehlt eine Pfote. Vermutlich wurde sie ihr abgefahren. Wie geschockt sie ist, sieht man in ihren Augen. Tierfreund Takis sammelt die verstörte Hündin ein und bringt sie in sein Auto. Sie sieht ihn währenddessen immer wieder an. Bewegt sich kaum.

Während der Rettungsaktion lässt Tierschützer Takis die Kamera laufen. Das tut er meistens, wenn er unterwegs ist. Er will zeigen, was auf der griechischen Insel für Zustände herrschen. "Terrible" (furchtbar), schreibt er auf Facebook.

Folgen Sie "HeuteTierisch" auf
Facebook
Instagram
Video der Rettungsaktion



CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Das Hundemädchen heißt jetzt Elda



Auf dem Weg nach Hause findet der Tierfreund noch einen zweiten ausgesetzten Welpen am Straßenrand. "Keine Zecken, keine Wunden. Der kommt frisch aus einem Zuhause", ist sich Takis sicher. Den Welpen nimmt er auch mit.

Der Grieche bringt die verletzte Hündin zum Tierarzt. Ihr wird ein Bein amputiert. Jetzt ist sie wieder auf dem Weg der Besserung. Takis lässt auf Facebook über ihren Namen abstimmern. Die süße Hündin heißt jetzt Elda.

Shelter für rund 300 Straßenhunde



Takis kümmert sich in seinem Shelter (Takis Shelter) seit Jahren um Straßenhunde. Er verkaufte alles war er hatte und widmet sich seither dem Retten, Aufpäppeln und Vermitteln von ausgesetzten Hunden. Sieben Tage die Woche. 365 Tage im Jahr.

Mittlerweile leben in dem Hundeshelter rund 300 Tiere. Das Gelände ist weitläufig. Es gibt keine Zwinger. Fast alle Hunde laufen frei herum. Dazwischen ein paar Ziegen und Katzen. Die Hunde warten auf ein neue Zuhause. Staatliche Hilfe bekommt Takis nicht. Er ist komplett auf Spenden angewiesen.

Hündin Elda nach ihrer Operation:



(mp)

Nav-AccountCreated with Sketch. mp TimeCreated with Sketch.| Akt:
GriechenlandNewsTierwissenHundTiervideosTierrettung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema