Welpen-Quälerin ließ auch 38 Hunde verwahrlosen

Die 54-Jährige hatte sengender Hitze Hundewelpen einfach auf den Müll geworfen. Im Haus der Gesuchten machten die Polizei nun eine schaurige Entdeckung.

Bei 32 Grad im Schatten hat eine Frau aus Kalifornien sieben Welpen in einem durchsichtigen Plastiksackerl einfach zum Müll geworfen. Danach brauste sie mit ihrem Jeep davon. Wären sie nicht bald von einem Obdachlosen gefunden worden, hätten die neugeborenen Hündchen wohl keinen weitere Stunde überlebt – "Heute.at" berichtete.

Mit Hilfe von Bildern einer Überwachungskamera konnte die Polizei die Unbekannte nun ausfindig machen. Was die Beamten im Haus von Deborah C. (54) entdeckten, verschlug ihnen die Sprache. Insgesamt 38 Hunde soll die Frau laut "Los Angeles Times" in ihrem Eigenheim unter erbärmlichen Bedingungen eingesperrt haben.

Weil nach der Festnahme der mutmaßlichen Tierquälerin nicht klar war, ob ein Angehöriger die Vierbeiner versorgt würde, wurden alle ins Coachella Valley Tierheim gebracht. Es dauerte bis in die Abendstunden, bis alle Hunde eingefangen werden konnten. "Das Haus war vollgestopft mit Hunden und völlig verfallen", erklärt der Sprecher der Tierrettung, John Welsh gegenüber "BuzzFeed".

In der Hoffnung auf zumindest eine glückliche Familienzusammenführung versuchen die Behörden nun die gefundenen Welpen unter den Dutzenden Terrier-Mischlingen ihrer Mama zuzuordnen.

Deborah C. wurde vorläufig festgenommen. Der 54-Jährigen drohen bei einer Verurteilung wegen Tierquälerei bis zu sieben Jahre Haft.

Die Bilder des Tages

(rcp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwochePro-Hund Initiative

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen