FPÖ-Stadtchef wehrt wilde Prügelattacke ab

Gefährliche Situation in Wels. Ein Magistratsmitarbeiter (29) wurde von einem Mann attackiert, der Welser Bürgermeister Andreas Rabl griff ein.

Es war eine unglaubliche Szene, die sich Mittwochabend in Wels am Kaiser-Josef-Platz abspielte.

Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) gab gerade Christoph Brückl von der Welser Monatszeitung "Die Monatliche" und einem Fernsehsender ein Interview, als plötzlich einer seiner Mitarbeiter (29) von einem 50-jährigen Welser attackiert wurde.

"Es ging alles sehr schnell", so Zeuge Brückl zu "Heute".

Es kam zuerst zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung. "Der Mann hat mich angesprochen, obwohl ich mitten im Interview war. Dann hat er sich an meinen Mitarbeiter gewandt", so Rabl im Gespräch mit "Heute".

Wenige Augenblicke später eskalierte die Situation. Rabl versuchte zwar noch, den Mann zurückzuhalten, der riss sich aber los und schlug auf den Mitarbeiter des Bürgermeisters ein.

Mitarbeiter verletzt

"Die Brille meines Mitarbeiters ist zu Boden gefallen", erklärt Rabl im Gespräch mit "Heute". Der Welser Bürgermeister reagierte couragiert und geistesgegenwärtig.

Er brüllte den aggressiven Angreifer an, zerrte seinen Mitarbeiter weg. Der Prügler rannte schließlich davon.

Er konnte aber wenig später von der Polizei geschnappt werden. Es handelt es sich um einen amtsbekannten Mann, der immer wieder Probleme machte.

In der Einvernahme gab er die Auseinandersetzung zu, an die Schläge allerdings wollte oder konnte er sich nicht erinnern.

Der Mitarbeiter von Rabl musste ins Krankenhaus. "Er hat zahlreiche Hämatome und ein blaues Aug", so Rabl.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheGood NewsOberösterreichKörperverletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen