Welt-Eisbärentag: "Finja" ist Botschafterin

Schönbrunner Eisbärenmädchen "Finja" macht jetzt Tempo für die Eisbärenrettung
Schönbrunner Eisbärenmädchen "Finja" macht jetzt Tempo für die Eisbärenrettung©Daniel Zupanc
Schönbrunner Eisbärin "Finja" ist heute Botschafterin zum Welt-Eisbärentag. Während sie selbst noch nie hungern musste - ihre Verwandschaft sehr wohl.

Um auf die Gefährdung der Eisbären nicht zu vergessen wurde den weißen Teddys nun ein Ehrentag am 27. Februar gewährt. Während Schönbrunner Eisbärennachwuchs "Finja" von den Problemen ihrer Artgenossen gar nichts mitbekommt, sind ihre Verwandten in der Arktis in einer verzweifelten Lage. Durch den Klimawandel schmilzt das Packeis täglich und nimmt den Eisbären die Grundlage zur Nahrungsaufnahme und Fortpflanzung.

Zoodirektor, Stephan Hering-Hagenbeck: „Wir unterstützen die Organisation Polar Bears International dabei, die Lebensweise der Eisbären zu erforschen. Wir finanzieren den GPS-Sender eines Weibchens namens ‚Hope Vienna‘. Erfreulicherweise bewegt sich der Sender aktuell nicht vom Fleck, weil das Weibchen in einer Schneehöhle ihre Jungen aufzieht. Schon bald wird sie jedoch mit ihrem Nachwuchs die Höhle verlassen, um auf die Jagd zu gehen.“ Unter www.polarbearsinternational.org kann jeder Eisbären-Fan die Wanderroute von "Hope Vienna" verfolgen.

Auch den WWF möchten wir hier mit der Besenderung der Eisbären und das nützliche Monitorin zur Kontrolle des Artenschutzes kurz erwähnen. Jede Spende kommt den Schutzmaßnahmen für die Eisbären zugute, da sie aufgrund der lebensbedrohlichen Lage auch immer öfter den Weg in menschliche Siedlungen finden um sich dort von Abfällen zu ernähren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
WWFTiergarten SchönbrunnTierschutzKlimawandelKlimaArktisKanadaWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen