Weltmeister ertrank: Treuer Hund wartet am Strand

Ellidy Vlug und der gemeinsame Hund Rummi trauern um Alex Pullin.
Ellidy Vlug und der gemeinsame Hund Rummi trauern um Alex Pullin.Screenshot
Dieser Anblick ist herzzerreißend. Alex Pullin starb nach einem tragischen Unfall im Meer. Sein treuer Hund Rummi wartet auf seine Rückkehr.

Die Sportwelt trauert um Alex Pullin. Der 32-Jährige verstarb diese Woche bei einem Unfall beim Speerfischen. Der Australier wurde in Palm Beach, Queensland, von einem Schnorchler bewusstlos im Wasser gefunden. Wiederbelebungsmaßnahmen blieben erfolglos.

Der zweifache Weltmeister im Snowboard-Cross war bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 Fahnenträger seiner Nation.

Seine Lebensgefährtin Ellidy Vlug verabschiedete sich am Strand von ihrem geliebten Alex. Sie fotografierte die niedergelegten Blumen und teilte das Bild in den sozialen Medien. Das Foto bricht ihren Followern das Herz. Neben den Blumen ist der gemeinsame Hund des Paares zu sehen, der traurig auf das Meer hinaus schaut und auf sein Herrchen zu warten scheint.

Rummi wartet auf die Rückkehr des verstorbenen Herrchens.
Rummi wartet auf die Rückkehr des verstorbenen Herrchens.Screenshot

"Ich wage es kaum, diese Worte zu schreiben. Chump, mein Baby, ruhe in Frieden", schrieb Vlug. Pullins Spitznamen war Chumpy. Sie zeigte auch ein gemeinsames Foto vom Strand, auf dem das Paar zusammen mit dem jungen Australian Kelpie namens Rummi zu sehen ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen