Wer auf Facebook ist, gilt nun offiziell als "alt"

In Sachen Social Media hat Facebook bei der Jugend keine Chancen mehr.
In Sachen Social Media hat Facebook bei der Jugend keine Chancen mehr.Bild: iStock
Facebook, Instagram, Snapchat oder WhatsApp – Social Media ist allgegenwärtig. Bei den jungen Oberösterreichern gibt es allerdings klare Tendenzen.
Diese Studie lässt einen wirklich alt aussehen. Zumindest all jene, die einen Facebook-Account haben und diesen auch nutzen.

Das JugendService des Landes hat eine große Jugendstudie erstellt. 350 Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren wurden zu ihrem aktuellen Nutzungsverhalten ins Sachen Social Media befragt.

Das Ergebnis: 91 Prozent verwenden regelmäßig WhatsApp. An Platz zwei der meist verwendeten Apps steht das Videoportal "Youtube". 83 Prozent der Befragten verwenden es gerne und regelmäßig.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Facebook ist etwas für Eltern



Und dann wird es spannend: Während 80 Prozent der Jugendlichen Instagram und 76 Prozent Snapchat verwenden, sind es nur 18 Prozent (das sind 63 der 350 Befragten), die Facebook verwenden. Das sei "etwas für die Eltern" meinten zahlreiche Kinder zum Thema Facebook.

Kaum genutzt von den 12- bis 18-Jährigen wird Twitter (8 Prozent). Vereinzelt genannt wurden tiktok, Twitch und Telegram (Alternative zu WhatsApp).

"Daher ist es wichtig, Jugendliche zu sensibilisieren und vorzubereiten, denn das Internet birgt auch Gefahren, wie Cybermobbing und Fake News ", so Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP).



(gs)

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichJugendSocial Media

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren