"Werde verrückt!" Hund nach Balkan-Beben unter Schock

Hund Simba zittert vor Angst.
Hund Simba zittert vor Angst.picturedesk/screenshot
Ein schweres Erdbeben erschütterte Kroatien am Dienstag. Das Beben war sogar bis nach Österreich zu spüren.

Gegen 13 Uhr begann die Erde in Kroatien zu beben. Mit einer Stärke von 6,3 auf der Richterskala war es sogar um einiges stärker, als jenes zu Beginn des Jahres in Zagreb. Die Hauptstadt wurde zudem auch schon am Montag von zwei kleineren Beben gebeutelt.

Die Bewohner Kroatiens stehen unter Schock. Influencerin Mia Baresic berichtet, dass sie zum Zeitpunkt der Erschütterung gerade in ihrer Wohnung war. Als die Möbel zu wackeln begannen, stand sie gerade unter der Dusche, wie sie gegenüber "Heute" verrät. Sie stürmte aus dem Bad und rannte gemeinsam mit ihrem Hund Simba ins Freie. Schon im März versteckte sie sich nach dem Beben mit ihrem Ehemann und dem Vierbeiner in ihrem Auto und wartete darauf, bis sich die Situation beruhigte. 

In ihrer Insta-Story schreibt sie: "Simba zittert noch immer so sehr. Da könnt ihr euch denken, wie es mir geht. Das wichtigste ist, dass wir am Leben sind, aber ich werde verrückt wegen dem ganzen Stress!" Auf dem Video ist zu sehen, wie ihr felliger Freund vor Angst zittert und ein Gebäude anstarrt.

Bürgermeister bittet um Hilfe

Die Katastrophe forderte unterdessen bereits ein Opfer. Laut dem Sender "N1" wurde in der Stadt Petrinja ein totes Kind aus den Trümmern geborgen. Bürgermeister Darinko Dumbovic zeigt sich in einem ersten Statement verzweifelt: "Wir ziehen Leute aus dem Auto und wissen nicht, ob wir Tote oder Verwundete haben." Er bat zudem dringend um Hilfe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
ZagrebKroatien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen