Regenwetter – Experten sagen, wie es jetzt weitergeht

Eine Wetterbesserung ist auch in Wien in Sicht
Eine Wetterbesserung ist auch in Wien in SichtBild: Fotolia
Es hat sich (bald) ausgeregnet: Am Horizont sind schon die ersten Lichtstrahlen zu sehen. Auch Sommertage soll es wieder geben. Die Prognose.

Das niederschlagsreiche Tief, das uns das bisherige Regenwetter beschert hat, zieht am Donnerstagabend nach Tschechien und Polen ab. Der Freitag hat dann endlich wieder wärmere, aber weiterhin nicht beständige Verhältnisse zu bieten. Grund hierfür ist die über den Alpenraum hinwegziehende Front des Tiefs Iolaos mit Kern über den Britischen Inseln. Dessen Frontensystem sorgt weiter für unbeständiges Wetter, ehe sich am Samstag unter Föhneinfluss wieder sommerliche Bedingungen einstellen.

Die Prognose im Detail

Die Nacht auf Freitag verläuft weitgehend ruhig, nur ganz vereinzelt tröpfelt es noch etwas. Auch der Wind am Alpenostrand lässt rasch wieder nach. In den frühen Morgenstunden beginnt es von der Bodenseeregion her aber wieder zu regnen.

Am Freitag ziehen an der Alpennordseite einige Wolken und bereits am Vormittag auch ein paar Regenschauer durch. Im Süden und Osten scheint zeitweise die Sonne, im Laufe des Nachmittags zeichnen sich aber auch hier lokale Schauer und einzelne Gewitter ab.

Bei mäßigem, im Osten teils lebhaftem Westwind steigen die Temperaturen auf 20 bis 27 Grad.

So wird das Wochenende 

Am Samstag scheint häufig die Sonne und es wird sommerlich warm. In den klassischen Föhntälern kommt lebhafter bis kräftiger Südwind auf, südlich des Alpenhauptkamms stauen sich dagegen ein paar Wolken. Am späten Nachmittag ziehen auch im Westen Wolken auf und in den Abendstunden ist in Vorarlberg und Tirol mit teils kräftigen Gewittern zu rechnen. Diese gehen in der Nacht auf Sonntag in ergiebigen Regen über.

Am Alpenostrand weht tagsüber lebhafter Südostwind, in der Nacht frischt aber kräftiger Westwind auf. Es wird wieder spürbar wärmer, die Höchstwerte liegen zwischen 24 und 30 Grad.

Die Sonne zeigt sich bald wieder öfter.
Die Sonne zeigt sich bald wieder öfter.Getty Images/iStockphoto

Der Sonntag startet von Unterkärnten bis zum Weinviertel häufig sonnig. Westlich davon überwiegen die Wolken und an der Alpennordseite gehen bereits Schauer nieder, die tagsüber im Westen in kräftigen Regen übergehen. Generell breiten sich die Regenschauer im Tagesverlauf nach Osten aus, im Süden und Osten sind am Nachmittag auch kräftige Gewitter zu erwarten. Länger freundlich bleibt es im östlichen Flachland.

Bei mäßigem, zeitweise auch lebhaftem Westwind liegen die Temperaturen von West nach Ost zwischen 17 und 31 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen