Bald nur mehr 16 Grad! Sturm & Regen vertreiben Sommer

Der Sommer endet bald: trübes und stürmisches Regenwetter macht sich in Österreich breit. Symbolbild.
Der Sommer endet bald: trübes und stürmisches Regenwetter macht sich in Österreich breit. Symbolbild.Getty Images/iStock/Elmar Gubisch
Das Wetter spielt Jo-Jo: Nach den Unwettern vom Wochenende wird es jetzt noch einmal schön, doch die Sonne muss bald wieder weichen.

Zu Wochenbeginn liegt Österreich noch unter dem Einfluss eines Tiefs Manfred, das am Dienstag von Tschechien Richtung Ukraine weiter zieht. Mit einer nördlichen Strömung erfassen dabei kühle Luftmassen das Land. Am Mittwoch macht sich aus Westen ein Zwischenhoch bemerkbar, bereits am Donnerstag zieht aus Norden jedoch ein weiteres Tief auf, das bis zum Wochenende sehr kühle Luft zu uns führt.

Die Prognose im Detail

Der Dienstag präsentiert sich von seiner unbeständigen Seite. Vom Karwendel bis in die nördliche Obersteiermark und im Mühl- und Waldviertel fällt anfangs etwas Regen, sonst scheint bei trockenen Bedingungen zeitweise die Sonne.

Tagsüber gehen primär nördlich des Hauptkamms und im Osten ein paar Regenschauer nieder, vom Waldviertel bis zum Nordburgenland ist dabei auch ein kurzes Gewitter zu erwarten.

Am Bodensee und im Südosten kommt lebhafter bis kräftiger Nord- bis Nordostwind auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 15 Grad inneralpin und bis zu 24 Grad in Unterkärnten und dem Südburgenland.

Lichtblick mit Ablaufdatum

Der Mittwoch startet in den Alpen mit Restwolken oder Nebelfeldern, tagsüber setzt sich aber überall die Sonne durch.

Tagsüber stellt sich dann ein freundlicher Mix aus Sonne und flachen Quellwolken ein, dazu bleibt es trocken. Am freundlichsten wird es dabei im Flachland.

Der Wind weht teils mäßig aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen 17 bis 24 Grad.

Stürmischer Westwind

Am Donnerstag ist es zunächst überall trocken und im Südwesten auch sonnig, aus Norden ziehen aber vermehrt Wolken auf und gegen Mittag sind im Mühl- und Waldviertel erste Regenschauer zu erwarten. Am Nachmittag breiten sich die Schauer unter Verstärkung südwärts aus.

In den Alpen regnet es dabei am Abend teils kräftig, im Süden sind dann auch kurze Gewitter möglich.

Im Norden und am Alpenostrand frischt am Vormittag lebhafter bis kräftiger, in Böen auch teils stürmischer Westwind auf. In der zweiten Tageshälfte dreht dieser von Norden her auf Nordwest und lässt eine Spur nach.

Die Temperaturen erreichen 17 bis 25 Grad, am wärmsten wird es dabei im Süden und Südosten.

Ausblick

Zum Wochenende kühlt es langsam weiter ab. Frisch – und auch nass – wird es am Sonntag. Bei Regenwetter im ganzen Land kommen die Temperaturen tagsüber auf der Alpennordseite und im Westen nicht über 16 Grad hinaus. Nur im Süden ist etwas mehr möglich, doch auch hier bleibt aus heutiger Sicht das Thermometer unterhalb der 20er-Marke.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen