Wetter-Experten sagen, was auf Österreich jetzt zukommt

Auch in Wien bleibt es nass und kühl.
Auch in Wien bleibt es nass und kühl.iStock/ Symbolbild
Das Wetter präsentiert sich zu Beginn des Wochenendes von seiner unbeständigen und nassen Seite. Und auch die Temperaturen halten sich in Grenzen.

Der Tiefdruckeinfluss nimmt am Freitag langsam ab und eine sich verstärkende Hochdruckbrücke über Mitteleuropa sorgt auch in den Alpen für eine allmähliche Wetterberuhigung. Am Wochenende ist somit meist ruhiges Herbstwetter einzuplanen, nur der äußerste Südosten wird am Sonntag von einem Höhentief über Osteuropa gestreift. Erst im Laufe des Montags erreicht eine schwache Kaltfront aus Nordwest das Land.

Der Freitag beginnt von Unterkärnten bis ins Südburgenland mit etwas Regen. Sonst bleibt es bis auf einzelne Schauer entlang der Nordalpen weitgehend trocken, die Sonne zeigt sich vor allem in Vorarlberg sowie vom Innviertel über den Donauraum bis ins östliche Flachland zeitweise. Im Süden lässt der Regen zwar nach, die Wolken lockern aber nur stellenweise auf. Es weht mäßiger, am Bodensee und im Mittelburgenland auch lebhafter Wind aus Nord bis Nordost. Die Höchstwerte liegen zwischen 10 und 18 Grad.

Am Samstag halten sich an den Nordalpen und in den südlichen Becken anfangs Hochnebelfelder, diese lockern aber meist am Vormittag auf. Abseits davon scheint zeitweise die Sonne, im Tagesverlauf ziehen im Südosten und im zentralen Bergland einige Wolken durch. Im Bereich der Lavanttaler Alpen sind einzelne Schauer nicht ganz ausgeschlossen, meist bleibt es aber trocken. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordost, mit 11 bis 16 Grad beginnt es vor allem im Osten wieder etwas abzukühlen.

Auch nächste Woche bleibt es kalt

Am Sonntag überwiegen von der Südoststeiermark über das Burgenland bis ins Weinviertel die Wolken und am Nachmittag beginnt es allmählich leicht zu regnen. Von Vorarlberg bis Kärnten und Oberösterreich scheint dagegen abseits lokaler Hochnebelfelder zeitweise die Sonne. Die Temperaturen kommen nicht über 8 bis 16 Grad hinaus.

Der Montag startet ganz im Osten und Südosten mit etwas Regen, in weiten Landesteilen aber trocken und abseits von Hochnebelfeldern noch sonnig aufgelockert. Tagsüber halten sich die Wolken im Osten recht zäh und auch von Nordwesten her zieht es langsam zu, gegen Abend setzt in Ober- und Niederösterreich Regen ein. Am längsten freundlich bleibt es im Süden, speziell in Kärnten. Der Wind dreht auf West bis Nordwest und weht mäßig bis lebhaft, mit maximal 9 bis 16 Grad bleiben die Temperaturen gedämpft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen