Wetter

Wetter-Experten warnen jetzt vor Schauer und Gewitter

In Österreich dominiert am Mittwoch erst ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix mit rund 20 Grad, bevor es am Nachmittag und am Abend kracht.

In Österreich ist am Mittwoch mit Gewittern zu rechnen.
In Österreich ist am Mittwoch mit Gewittern zu rechnen.
istock/ Symbolbild

Ein Kurzwellentrog sorgt am Mittwoch für eine erhöhte Schauerneigung im Bergland, der Donnerstag verläuft unter Zwischenhocheinfluss landesweit wieder ruhiger und weiterhin mild. In der Nacht auf Freitag trifft schließlich eine schwache Kaltfront aus Westen ein, bereits aber am Freitag bringt das nächste Frontensystem verbreitet unbeständige Verhältnisse.

Der Mittwoch beginnt meist dicht bewölkt und entlang der Nordalpen gehen Schauer nieder. Im Süden lässt sich nach Nebelauflösung zeitweise die Sonne blicken und auch sonst dominiert ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix. Am Mittag entstehen im Salzburger Land, in der Obersteiermark und im südlichen Bergland lokale Schauer. In der westlichen Obersteiermark können vereinzelt auch kurze Gewitter mit dabei sein. Der Wind spielt keine Rolle und die Höchstwerte ändern sich kaum: 14 bis 19 Grad.

Der Donnerstag beginnt häufig mit oft tiefen Nebelfeldern im Osten und in den prädestinierten Tal- und Beckenlagen. Teilweise erweist sich das Grau als hartnäckig, verbreitet kann sich jedoch rasch die Sonne durchsetzen. Am Nachmittag überwiegt ein Wechsel von sonnigen und bewölkten Phasen. In Vorarlberg und im Tiroler Oberland muss am Abend mit Schauern gerechnet werden. Bei nur schwachem bis mäßigem Wind aus südlichen Richtungen werden weiter Höchstwerte zwischen 15 und 20 Grad erreicht.

21 Grad am Wochenende

Am Freitag hält sich im Osten in der Früh Nebel und von Salzburg über Oberösterreich bis ins Weinviertel gehen einzelne Regenschauer nieder. Auch im Westen beginnt der Tag trüb und im Tagesverlauf muss zeitweise mit etwas Regen gerechnet werden. Am Alpenostrand bilden sich am Nachmittag einzelne teils gewittrige Schauer, welche es vereinzelt bis ins Flachland schaffen. Lediglich in den südlichen Becken bleibt es trocken. Der Südwind weht nur schwach und die Höchstwerte liegen zwischen 14 und 19 Grad.

Der Samstag zeigt sich von seiner trüben Seite. Verbreitet geht es mit dichten Wolken in den Tag und von Vorarlberg bis ins Waldviertel stellenweise auch mit Regen. Daran ändert sich auch im weiteren Tagesverlauf nicht viel. Lediglich im Süden und Südosten lockert es zeitweise auf, hier bleibt es auch meist trocken. Außerdem lässt am späten Nachmittag der Regen in Vorarlberg nach. Der Wind spielt weiterhin keine große Rolle und die Höchstwerte liegen zwischen 13 und 21 Grad.

    <strong>01.03.2024: Auswanderer wollen Kind ohne Schulbildung aufziehen.</strong> Tiertrainerin Sarah Fink ist im siebten Monat schwanger. Um dem Kind ein Leben ohne Schulpflicht zu ermöglichen, wanderte sie mit Mann Stefan aus. <a data-li-document-ref="120022763" href="https://www.heute.at/s/auswanderer-wollen-kind-ohne-schulbildung-aufziehen-120022763">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    01.03.2024: Auswanderer wollen Kind ohne Schulbildung aufziehen. Tiertrainerin Sarah Fink ist im siebten Monat schwanger. Um dem Kind ein Leben ohne Schulpflicht zu ermöglichen, wanderte sie mit Mann Stefan aus. Weiterlesen >>>
    privat