Wetter

Südföhn sorgt am Sonntag für Sturm-Warnungen

Am Sonntag verbreitet trocken und bei harmlosen Schleierwolken meist freundlich, im Westen weht der Südföhn.

Ein aufgeblähter Windsack. Symbolbild
Ein aufgeblähter Windsack. Symbolbild
Getty Images/iStockphoto

Der Sonntag verläuft unter dem Einfluss des Zwischenhochs YSGRIM landesweit ruhig. Der Alpenraum gerät allerdings an der Vorderseite des nächsten Atlantiktiefs HELGARD in eine zunehmend straffe, weiterhin sehr warme und föhnige Südströmung.

Zu Beginn der neuen Woche erreicht das Frontensystem des Tiefs HELGARD schließlich Österreich und sorgt neuerlich für wechselhafte Wetterbedingungen.

Erst am Dienstag sorgt das nächste Zwischenhoch erneut für eine vorübergehende Wetterberuhigung.

Aktuelle Warnungen: SÜDFÖHN
Sonntagmorgen bis in die Nacht auf Montag kann es besonders im Süden Tirols, Vorarlbergs und Salzburgs zu heftigen Windböen kommen. In den Hohen Tauern gelten die Vorwarnungen von Sonntagvormittag bis Montagmittag.

Südföhn: Aktuelle Warnungen vor heftigen Windböen im Westen
Südföhn: Aktuelle Warnungen vor heftigen Windböen im Westen
UWZ

Die Prognose im Detail

Der Sonntag beginnt mit Wolken sowie einigen Nebelfeldern, meist bleibt es aber von der Früh weg trocken und tagsüber lässt sich zumindest zeitweise die Sonne blicken. Etwas hartnäckiger hält sich der Nebel stellenweise im nördlichen Alpenvorland.

Der Wind dreht wieder auf südliche Richtungen, im westlichen Bergland wird es neuerlich föhnig. Die Temperaturen steigen auf 15 bis 25 Grad, mit den höchsten Werten im Westen.

Montag wechselhaft

Am Montag ziehen kompakte Wolken durch, vor allem am Alpenostrand und im Südosten scheint aber auch zeitweise die Sonne. Im östlichen Flachland und in den Niederungen Kärntens muss man mit zähem Hochnebel rechnen.

Von Vorarlberg bis nach Oberösterreich ziehen von der Früh weg einzelne Schauer durch, gegen Abend setzt dann an der Alpennordseite verbreitet Regen ein.

In der südlichen Steiermark und im Südburgenland weht mäßiger, in dafür anfälligen Lagen wie etwa an der Koralpe auch lebhafter Südwestwind. Von Nordwest nach Südost liegen die Höchstwerte zwischen 15 und 23 Grad

Einige Sonnenstunden

Der Dienstag hat an der Alpennordseite und im Osten nach Auflösung von Restwolken und Nebelfeldern wieder einige Sonnenstunden zu bieten.

Von Osttirol bis ins Südburgenland überwiegen dagegen die Wolken und bringen anfangs etwas Regen und bis zum Nachmittag noch einzelne Schauer. Eine geringe Schauerneigung besteht auch entlang der Nordalpen.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

1/55
Gehe zur Galerie
    <strong>24.05.2024: Ballermann-Club eingestürzt: "Hörte sich wie Bombe an".</strong> Am Ballermann ist am Donnerstagabend ein Club eingestürzt. Es gibt mindestens vier Tote, sieben Verletzte befinden sich in kritischem Zustand. <a data-li-document-ref="120038370" href="https://www.heute.at/s/ballermann-club-eingestuerzt-hoerte-sich-wie-bombe-an-120038370">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    24.05.2024: Ballermann-Club eingestürzt: "Hörte sich wie Bombe an". Am Ballermann ist am Donnerstagabend ein Club eingestürzt. Es gibt mindestens vier Tote, sieben Verletzte befinden sich in kritischem Zustand. Weiterlesen >>>
    Pressefoto Scharinger / Andreas ZEECK