Erst 29 Grad, dann ziehen Gewitter über Österreich

Vor allem im Westen Österreichs kracht es.
Vor allem im Westen Österreichs kracht es.unsplash/ Symbolbild
Das Wetter meint es auch am heutigen Donnerstag gut mit uns – zumindest im Osten Österreichs scheint die Sonne. Im Westen wüten hingegen Gewitter.

Während sich der Osten des Landes noch unter Hochdruckeinfluss befindet, lenkt das Tief "Quillan" bei den Britischen Inseln feuchtere Luftmassen aus Südwesteuropa in den Alpenraum. Damit steigt besonders im Westen des Landes die Schauer- und Gewitterneigung wieder an. Am Wochenende breitet sich die feuchte, schaueranfällige Luft auf das ganze Land aus.

Am Donnerstag ziehen vor allem im Westen ein paar Wolken durch, am Bodensee sind einzelne Schauer in der Früh nicht ganz auszuschließen. Nachfolgend kommt auch hier wieder die Sonne zum Vorschein, am Nachmittag steigt von Vorarlberg bis ins Salzkammergut die Gewitterneigung ein wenig an. Insgesamt dominiert aber der freundliche Wettercharakter, abseits der Alpen bleibt es allgemein sonnig und trocken. Der Südostwind frischt im östlichen Flachland lebhaft auf, die Höchstwerte: 22 bis 29 Grad. In 2.000 Metern um 13 Grad.

Der Freitag verläuft von Vorarlberg bis ins Salzkammergut leicht unbeständig mit einzelnen Schauern, besonders am Nachmittag sind auch Blitz und Donner dabei. Im Großteil des Landes bleibt es aber sonnig und trocken mit nur harmlosen Quellwolken über den Bergen. Im östlichen Flachland schwächt sich der Südostwind etwas ab und weht meist nur noch mäßig, sonst spielt der Wind keine Rolle. Die Temperaturen erreichen maximal 20 bis 27 Grad.

Schauer und Gewitter

Am Samstag geht es an der Alpennordseite mit vielen Wolken und von Vorarlberg bis zum Innviertel auch nass, im Süden und Osten dagegen sonnig in den Tag. Im Laufe des Tages wird es auch im gesamten östlichen Bergland bis zum Wienerwald und vereinzelt auch im Flachland unbeständig mit Schauern und einzelnen Gewittern. Meist trocken bleibt es von Unterkärnten über die Südoststeiermark und Südburgenland bis zum Seewinkel und Weinviertel. Im Norden frischt mäßiger Westwind auf. Die Höchstwerte: 19 bis 27 Grad.

Am Sonntag halten sich landesweit von der Früh weg viele Wolken, nur im Osten geht es aufgelockert bis teils sonnig in den Tag. Im Verlauf gehen bevorzugt im Berg- und Hügelland einige Regenschauer nieder, die teils auch gewittrig ausfallen können. Der Wind weht meist nur schwach, am Alpenostrand mäßig aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen. Die Höchstwerte liegen von West nach Ost zwischen 19 und 26 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreichUnwetterGewitterHitzeSonne

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen