Front erreicht Österreich

Wetter-Experten erstellen neue Schauer-Prognose

Am Sonntag erstreckt sich eine Hochdruckbrücke von Südwesteuropa bis ins Baltikum. Dabei stellt sich eine Wetterbesserung ein. Aber nicht für lange.

Wetter Heute
Dunkle Wolken über Wien, Aussicht vom Haus des Meeres. Archivbild.
Dunkle Wolken über Wien, Aussicht vom Haus des Meeres. Archivbild.
IMAGO/imagebroker

Am Samstag sorgte die Kaltfront des Tiefs Rixa mit Kern bei Finnland für landesweit unbeständige Wetterverhältnisse. Zum Sonntag nimmt der Einfluss von Hoch Holger über Südwesteuropa zu, es stellt sich wieder ruhiges und freundliches Wetter ein. Doch nicht für lange, denn zu Wochenbeginn erreicht die nächste Front Österreich und der unbeständigere Wettercharakter bei weiterhin milden Temperaturen gewinnt neuerlich die Oberhand.

VIDEO: Die aktuelle Wetter-Prognose in 70 Sekunden

Die Prognose im Detail

Der Sonntag beginnt mit vielen dichten Wolken, aus denen es vereinzelt etwas tröpfeln kann, im Donauraum und im Osten stellenweise aber aufgelockert. Tagsüber lässt sich vermehrt die Sonne blicken, nur im Osten und Süden bleiben die Wolken hartnäckiger. Im Laufe des Nachmittags ziehen von Westen her aber wieder neue Wolken auf. Regen ist erst in der Nacht zu erwarten. Bei abflauendem, nur im Nordosten noch mäßigem Nordwestwind liegen die Höchstwerte zwischen 8 und 15 Grad.

Neue Woche, neue Niederschläge

Der Montag startet im Süden noch trocken, die Sonne zeigt sich aber nur noch ab und zu. An der Alpennordseite regnet es häufig, die Schneefallgrenze liegt zwischen 1000 und 1300 m und in der Folge ziehen in weiten Landesteilen ein paar Schauer durch. Am Nachmittag beginnt es im Oberinntal und im Lienzer Becken etwas aufzulockern. Im Donauraum und im Osten frischt lebhafter, in exponierten Lagen auch kräftiger West- bis Nordwestwind auf und die Temperaturen erreichen maximal 6 bis 12 Grad.

Am Dienstag geht es von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich oft dicht bewölkt in den Tag, im Süden und im Osten ist es dagegen teils sonnig aufgelockert. Tagsüber ziehen an der Alpennordseite bei einer Schneefallgrenze zwischen 900 und 1100 m einige Schauer durch. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West- bis Nordwesten.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

    <strong>18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr.</strong> Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er <a data-li-document-ref="120031584" href="https://www.heute.at/s/sexsuechtiger-aus-wien-hatte-seit-2018-keinen-sex-mehr-120031584">im persönlichen Gespräch mit <em>"Heute"</em> &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031512" href="https://www.heute.at/s/albtraum-trip-2-von-7-pools-befuellt-familie-klagt-120031512"></a>
    18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr. Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er im persönlichen Gespräch mit "Heute" >>>
    Pixabay/Heute

    Auf den Punkt gebracht

    • Eine Hochdruckbrücke von Südwesteuropa bis ins Baltikum sorgt am Sonntag für eine Wetterbesserung, bevor eine weitere Front zu Wochenbeginn unbeständiges Wetter bei milden Temperaturen nach Österreich bringt
    • Am Montag und Dienstag sind häufige Schauer zu erwarten, begleitet von einer Schneefallgrenze zwischen 900 und 1300 Metern
    red
    Akt.
    ;